Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 13.10.2017

Rapid trägt Pink!

Zum 15-jährigen Jubiläum von Pink Ribbon in Österreich setzt auch der österreichische Rekordmeister ein Zeichen gegen Brustkrebs und unterstützt die PINK RIBBON Kampagne.

Brustkrebs bildet die traurige Nummer 1 bei Krebserkrankungen von Frauen. Und noch immer leiden viel zu viele Frauen unter der schweren Krankheit. Allein in den letzten 25 Jahren sahen sich rund 140.500 Personen mit der Diagnose konfrontiert. Nun will auch der SK Rapid mithelfen auf die Pink Ribbon Aktion aufmerksam zu machen und das Tabu-Thema an die Öffentlichkeit zu bringen.

Rapid goes PINK!

Zum 15-jährigen Jubiläum von Pink Ribbon setzt nun auch der SK Rapid ein Zeichen gegen Brustkrebs und hilft mit auf die Pink Ribbon Initiative aufmerksam machen.

 

 „Es ist mir eine außerordentliche Freude, den SK Rapid bei der diesjährigen Pink Ribbon-Jubiläumskampagne vertreten zu dürfen“, so Präsidiumsmitglied und Pink Ribbon-Botschafterin Petra Gregorits. „Es kann nicht oft genug betont werden, wie wichtig eine regelmäßige Voruntersuchung sowie eine Enttabuisierung des Themas sind.“

 

„Nicht zuletzt durch die hervorragenden Leistungen des Frauen Nationalteams sind die Damen auch beim Fußball in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt. Doch generell fühlen wir uns den Ansprüchen von Frauen ebenso in anderen, weniger erfreulicheren Lebenssituationen verpflichtet. Mittlerweile sind rund ein Drittel unserer Fans weiblich und gemäß unserem Leitbild ist der SK Rapid offen, menschliche Vielfalt ist der Motor unseres Erfolgs und als populärster Klub des Landes wissen wir um unsere soziale Verantwortung sowie Vorbildwirkung“, so Christoph Peschek, Vorsitzender der Geschäftsführung der SK Rapid GmbH.

Am 14. Oktober wird das Heimspiel des Rekordmeisters SK Rapid gegen den SKN St. Pölten im Allianz Stadion stattfinden. In diesem Rahmen wird die Pink Ribbon Kampagne öffentlichkeitswirksam präsentiert. Außerdem werden mittels Tombola und Versteigerung Spenden für das Projekt gesammelt! Zu ergattern: Der neue Teampartner des SK Rapid – die BWS Baustahlcenter GmbH – stellt für das Frühjahrsheimspiel gegen den Wolfsberger AC seine wunderschöne Loge der Meistbieterin bzw. dem Meistbieter zur Verfügung.

Univ.-Prof. Dr. Paul Sevelda, der Präsident der Österreichischen Krebshilfe, der am Samstag beim Match in Hütteldorf live dabei sein wird, meint dazu: "Wir freuen uns sehr, dass der SK Rapid neuer Pink Ribbon Partner ist und die Wichtigkeit der Brustkrebsvorsorge dadurch auch im österreichischen Fußball generell und im speziellen vor über 20.000 Zuschauern beim Heimspiel der Grün-Weißen am nächsten Samstag gegen den SKN St. Pölten thematisiert wird."

 

Alle Wissenswerte über die CSR-Aktivitäten des SK Rapid, die in Zukunft fortgesetzt und noch ausgeweitet werden sollen, findet ihr hier.

Bild Diesner_look_WEB_22914_74.jpg
Gemeinsam stark! © Stefan Diesner
Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus