Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 20.02.2019

Warum ihr jetzt noch Skifahren lernen solltet!

Verpasst nicht den tollen Spaß und das effektive Training für die Figur.

Bild emma-paillex-487293-unsplash.jpg

Wenn man die Beauty-Tipps der Stars unter die Lupe nimmt, wird man immer wieder darauf stoßen, dass Bewegung ein unverzichtbarer Teil eines effektiven Schönheitsprogramms ist. Hoch im Kurs steht etwa Yoga, eine Art fernöstlicher Gymnastik, die auch eine spirituelle Komponente an sich hat. Auch das Joggen zählt zu den einfachen und günstigen, aber wirksamen Sportarten, für die man nichts weiter braucht als ein Paar guter Schuhe und Motivation. Doch was ist eigentlich mit dem Skifahren? Gerade während der Saison, die nur wenige Monate im Jahr läuft, fragt man sich wieder einmal, ob man es nicht doch endlich lernen sollte? Nicht umsonst tummeln sich in jeder Saison Stars und Sternchen im Schnee, was darauf hinweist, dass es sich um eine angesagte Sportart handeln muss.

Tatsächlich ist es nie zu spät, um auf die Bretter zu steigen und fahren zu lernen. Experten empfehlen diesen Sport sogar für Anfänger ab 50 Jahren. Und genau hierin liegt einer der größten Reize des Wintersports: Man kann ganz sanft beginnen und sich dann nach Belieben steigern. Ob gemächliche Abfahrten auf harmlosen Pisten oder das Training der Ausdauer beim Langlauf, elegante Schwünge im Pulverschnee trainieren das Körpergefühl und stärken die Muskulatur. Zudem ist man draußen, tankt Sonne und frische Luft und hat einfach großen Spaß. Wir haben mal die besten Gründe notiert, warum man jederzeit mit dem Skifahren beginnen kann – und sogar sollte.

Darum kann man jederzeit, in jedem Alter mit dem Skifahren beginnen

Kindheit buchstabiert man S.C.H.N.E.E.
Die Magie des Winters hat uns besonders als Kinder in ihren Bann gezogen, wer erinnert sich nicht gern daran? Die weiße Pracht gehörte zum winterlichen Alltag und der Sonntagsspaziergang mit der Familie war immer etwas Besonderes. Nach dem Schlittenfahren gab es heißen Kakao und gegen die kalten Füße ein duftendes Fußbad. In den letzten Jahren musste man in vielen Gegenden erfolglos auf den Winter warten, doch wenn man ein Skigebiet wie die Planai und Hochwurzen besucht, dann kann man sicher sein, ausreichend von der weißen Pracht vorzufinden.

Es ist nie zu spät, etwas Neues zu lernen
Als wir Kinder waren, hatte das Leben immer wieder etwas Neues für uns zu bieten. Wir besuchten Orte zum ersten Mal, taten Dinge, die wir noch nie getan hatten und lernten, was uns Freude machte und was wir lieber mieden. Irgendwann sind wir auf diesem Stand stehen geblieben und haben uns nur noch mit unseren Lieblingsdingen beschäftigt. Doch etwas Neues zu lernen ist eine enorme Anregung für den Geist und den Körper. Das Skifahren trainiert den ganzen Body, erfordert Balance und Körperbeherrschung und hält so auf vielen Ebenen fit. 

Skifahren ist gesund
Natürlich kann man auch Yoga machen, um seine Koordination zu trainieren, doch das Ganze macht draußen an der frischen Luft einfach noch viel mehr Spaß. Das Skifahren hilft nicht nur, Muskeln aufzubauen, sondern verbrennt auch noch jede Menge Kalorien. Die Bewegung in der Sonne tut das Übrige dazu, um diesen Sport einfach perfekt zu machen.

Man lernt nette Menschen kennen
Ob man sich auf der Anfängerpiste tummelt oder die Loipe für sich erobert, ob man am Skilift ansteht oder beim Après-Ski entspannt, Wintersportler sind ein nettes und aufgeschlossenes Völkchen, sodass man schnell und einfach ins Gespräch kommt. So manche Freundschaft wurde schon unter der Zeugenschaft von Milliarden Schneeflocken geschlossen und man freut sich noch viel mehr auf die nächste Saison, wenn man bekannte Gesichter wiedersehen kann.

Skiurlaub ist für die ganze Familie ein Ereignis
Die weiße Pracht lockt Menschen jeden Alters ins Freie, was natürlich auch für ganze Familien gilt. Natürlich können schon die Kleinsten einen Kurs besuchen und werden ihr ganzes Leben lang davon profitieren, diesen tollen Sport schon von klein auf kennengelernt zu haben. Auch Sternchen nehmen ihren Nachwuchs mit in den Schnee und schnallen ihm die Bretter unter die Füße – warum soll man es ihnen nicht gleichtun?

So bereitet man sich als Anfänger auf den ersten Skikurs vor

  • Wenn man weiß, wohin die Reise gehen soll, bucht man sich zunächst bei einem Anfängerkurs ein. Erledigt man das so früh wie möglich, kommt man nicht in die Verlegenheit, dass die Kurse alle ausgebucht sind.
  • In den Koffer gehört neben der passenden Kleidung unbedingt auch eine Skibrille. Der gleißende Schnee kann sonst die Augen schädigen, wenn er die Sonne reflektiert.
  • Man besorgt sich eine Ausrüstung, bestehend aus Skiern, Skistöcken und Skischuhen und lässt sich bei der Auswahl am besten im Fachgeschäft beraten. Für Anfänger bieten sich Skier an, die rund 20 cm kürzer als die eigene Körperlänge sind. Diese Exemplare sind drehfreudig und leicht zu fahren.
  • Das Anziehen der Ski übt man am besten schon daheim. Die Stopper neben der Bindung müssen dabei nach unten zeigen. Am Hang legt man die Skier quer, damit sie nicht verloren gehen. Den Schuh klackt man einfach ein und beginnt dabei mit dem Fuß, der in Richtung Tal liegt.
  • Das Händeln der Ski übt man in der Ebene, indem man verschiedene Bewegungen wie Vor- und zurückschieben und Hüpfen probiert. Hat man ein Gefühl für die Skier entwickelt, stößt man sich mit den Stöckern ab und kommt so in Fahrt.
  • Wenn man sich zum ersten Mal an ein kleines Gefälle wagt, hält man die Skier während der Abfahrt parallel und bremst, indem man einen Schneepflug macht. Dafür presst man die Innenkanten in den Schnee und führt die Skispitzen nach innen. Das Bremsen ist eine der wichtigsten Übungen und wird in allen Kursen ausführlich gelehrt. Man kann es nicht oft genug ausprobieren, um darin wirklich sicher zu werden.

Mit diesen einfachen Übungen ist man für die ersten Stunden gerüstet und hat die Grundlagen für alle späteren Erlebnisse gelegt. Viel Spaß dabei, etwas Neues zu entdecken!