Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 22.01.2018

Deutschland im Dschungelfieber

Ein Seelstrip von "C-Promis"

Am 19. Jänner 2018 war es wieder so weit, in Deutschland hat die TV Show „Das Dschungelcamp“ gestartet. Wieder einmal sind ein paar „C bis F Promis“ in ein Camp im australischen Dschungel eingezogen um sich in den kommenden Wochen einem Seelenstrip zu stellen und sich teilweise natürlich auch lächerlich zu machen. Doch was fasziniert die Menschen in Deutschland, Österreich und der Schweiz so an extrovertierten Möchtegern-Promis? Wir gehen dieser Faszination mal auf den Grund!

Bild fotos1.jpg
beigestellt

Um zu verstehen wie das Dschungelcamp funktioniert, muss man ganz tief in die Abgründe der menschlichen Psyche blicken. Bei TV Sendungen wie „Dschungelcamp“, „nakedattraction“ oder „Adam sucht Eva“ geht es in der Regel nicht darum, Menschen leiden zu sehen. Es ist auch nicht die Tatsache, dass sich diese Personen außergewöhnlichen Situationen stellen, sondern geht es einfach darum, dass die Menschheit in den letzten Jahren in Europa immer mehr verrohen. Wir merken das vor allem an Tatsachen, wie den zunehmenden Berichten von Übergriffen auf Rettungskräfte, Feuerwehr und der Gewalt, der Polizisten täglich gegenüberstehen.

Diese Dinge hängen sehr eng zusammen. Die Menschheit ist in den letzten Jahren immer schneller geworden. Unsere Gesellschaft will in der Regel alles und das am besten sofort. Es wird nicht mehr gewartet, es wird sich beschwert. Auch in der Videospielindustrie bemerken wir dieses Phänomen besonders stark. Kündigt hier ein großer Publisher an, ein lang ersehntes und hochgelobtes Spiel verschieben zu wollen, dann laufen die Massen Sturm dagegen. Es wird sich beschwert, in sozialen Medien gegen die Macher gehetzt und vieles mehr.

Bild foto2.jpg
beigestellt

Ähnliche Mechanismen greifen auch bei der TV Unterhaltung. Es ist die Sucht nach Sensationen, nach Menschen, die an ihre Limits gehen. Es muss immer noch ein wenig mehr sein und das sofort. Man merkt diesen Trend sogar in der Glücksspielbranche. Betrachtet man Anbieter wie zum Beispiel das NetBet Casino, dann bemerkt man, das Casino alleine schon lange nicht mehr ausreicht, es muss mehr geboten werden, also kommen Sportwetten, ja sogar Live-Wetten gleich mit dazu. Die Gesellschaft giert nach immer neuen Sensationen. In der TV Unterhaltung bemerken wie eine ähnliche Entwicklung.

Schauen wir doch einfach mal auf den Serienmarkt. Die Erzählungen von TV Serien werden immer riesiger. Früher gab es Serien wie „Starsky&Hutch“, die haben einmal pro Folge ihre eigene kleine Welt gerettet, bei „Bube, Dame, König, Herz“ haben wir gelacht, weil es lustig war. Abgeschlossene Folgen, kurze Geschichten und eine schnelle Entwicklung, das war das Erfolgskonzept. Heute erleben wie Serien wie „Game of Thrones“, „The walking Dead“ oder „The 100“, die nicht nur optisch extrem anspruchsvoll sind, haufenweise Stars bieten und am Ende komplette Staffeln abgedreht bekommen, in denen eigentlich gar nichts passiert ist, außer, das wir auf die psychische Entwicklung der einzelnen Charaktere eingegangen sind.

Bei TV Formaten wie dem Dshungelcamp bemerken wir genau die gleiche Entwicklung: Größer, Anspruchsvoller, härter, durchsichtiger. Wenn Promis die man eigentlich kaum kennt, deren Namen man zum Beispiel aus anderen TV Formaten kennt, in denen sie als erfolglose Teilnehmer verloren haben, näher kennenlernt als man eigentlich wollte, diese ihre kompletten psychischen Abgründe offenbaren oder wir eine Datingshow sehen, in der wir die Menschen ausschließlich nach ihren Genitalien beurteilen, dann haben wir wohl das Ende der Latte noch nicht erreicht.

Wer der Meinung ist, Europa würde mit dem TV vor die Hunde gehen, der werfe mal einen Blick nach Fernost oder in die USA!

 

WERBUNG