Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 03.04.2018

Liebesglück auf Knopfdruck?

Dieser Frage gehen Elfriede Gerdenits und Helmuth Santler in ihrem neuen Buch nach

Bild Elfriede Gerdenits, Helmuth Santler - Foto Heidi Mehl.jpg
Elfriede Gerdenits und Helmuth Santler © Heidi Mehl

Online-Partnerbörsen – ultimative moderne Suche nach der großen Liebe oder ein übles Spiel mit der Hoffnung auf den idealen Partner? Elfriede Gerdenits und Helmuth Santler haben sich in ihrem neuen Buch „Single sucht Single. Mit Partnerbörsen zum Liebesglück“ auf Spurensuche begeben. Und sie wurden fündig...

Viele Singles vereint ein Ziel: den Einen, die Eine zu finden. Den Menschen, mit dem das große Märchen von der immerwährenden Liebe wahr wird. Alle Partnerbörsen versprechen diesen Himmel auf Erden, doch die Realität holt Online-Dater rasch wieder ein. „Die Frustrationstoleranz sollte schon hoch sein, wenn man sich online auf die Suche nach dem Traumpartner begibt“, rückt Elfriede Gerdenits, Autorin und Bloggerin, Erwartungen zurecht. Viele Begegnungen erfüllen einfach nicht das Bild, das hoffnungsvolle Singles sich von ihrem Partner oder ihrer Partnerin machen. „Viele gehen auch mit falschen Vorstellungen an die Singlebörse“, meint Helmuth Santler, Autor und Journalist, bewusst im Businesssprech: Das Geschäft mit der Romantik hat sehr viel mit Geschäft und sehr wenig mit Romantik zu tun.

In Selbstversuchen begab sich das Autorenteam in die Welt des Online-Liebesmarktes und stellte fest: Je mehr Informationen und Hintergrundwissen Singles im Vorfeld haben, je mehr Tipps für strategisches Vorgehen beachtet werden, desto besser sind die Ergebnisse. „Love Bombing“, „Benching“, „Love-Scammer“ und „Ghosting“ sind nur einige der Begriffe, deren Bedeutung Liebeswerbende kennen müssen, um sich vor negativen Überraschungen zu schützen.

„Es braucht Neugierde, Mut und Zeit, um zu Dates zu kommen, die vielleicht nicht direkt in den siebten Liebeshimmel führen, aber zumindest nicht gänzlich daneben sind“, erklärt Elfriede Gerdenits, und ihr Co-Autor ergänzt: „Oft ist es jedoch der Mut der Verzweiflung, der die Liebessuchenden antreibt. Und die Gefahr, dass die Suche dann schiefläuft, ist groß.“

Bild Single-sucht-Single-Cover.jpg

Drei wichtige Tipps aus dem Buch:
Safety first! Bleiben Sie anonym, bis Sie wissen, mit wem Sie es zu tun haben.
Die Qualität Ihres Profils entscheidet über Erfolg oder Misserfolg Ihrer Suche.
Haben Sie Wünsche, aber keine Erwartungen. Auch neue Freundschaften bereichern das Leben.

Aufregendes, Erfreuliches, Frustrierendes, Überraschendes, Skurriles erwartet Sie auf Online- 
Partnerbörsen.
Und wenn dann der eine Mensch vor Ihnen steht, mit dem Sie sich eine Zukunft vorstellen können, gehen Sie mit Urvertrauen in diese Beziehung. Lassen Sie sich ruhig erschüttern. Nur so kann Liebe sich entwickeln. Ihr Profil ist nur der Anfang ...

Elfriede Gerdenits, Helmuth Santler
 „Single sucht Single - Mit Partnerbörsen zum Liebesglück“, 
Taschenbuch | 210 S. | 14,95 Euro | ISBN 978-3-99060-074-0 | ISBN E-Book 978-3-99060-075-7