Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 08.06.2018

Betriebsausflüge

Das bringt die gemeinsame Reise

Bild achievement-3408115_1920.jpg
Häufig ist die Idee, das Wir-Gefühl im Team und im Unternehmen zu optimieren, Ausgangspunkt für die Organisation eines Betriebsausflugs © pixabay.com © rawpixel (CC0 Public Domain)

Betriebsausflüge sind kein einfaches Unterfangen. Was auf den ersten Blick klingt wie ein gemeinsames, spaßiges Teamerlebnis, bedeutet für den Unternehmer meist hohe Kosten, die laut Steuerberatung Steiner nur bedingt in die Rubrik „Betriebsausgaben“ fallen. Auch Mitarbeiter blicken nicht ausnahmslos positiv auf den Kalender, wenn dort in großen Buchstaben „Betriebsausflug“ vermerkt ist. Wer nicht gut im Team integriert ist, sorgt sich um die Ausflugszeit – mit wem kann man sich da wohl an der Location oder bei dem entsprechenden Event abgeben? Und auch wenn die Fronten gegenüber der Führungsriege verhärtet sind, können solche Firmenausflüge mit einem Höchstmaß an Überwindung verbunden sein. Alle Seiten schlaglichtartig zu beleuchten, das ist die Intention dieses Beitrags.

Betriebsausflüge haben immer einen Sinn

Auch wenn das Wort „Betriebsausflug“ noch so harmlos klingt, haben Betriebsausflüge immer einen tieferen Sinn. In aller Regel ist es das erklärte Ziel, die Mitarbeiter untereinander stärker aneinander zu binden und auch das Verhältnis zum Unternehmen zu optimieren. So kann der Sinn eines Betriebsausfluges sein, die Interaktion im Team zu verbessern, Mitarbeiter, die sonst im Home-Office arbeiten, mit ins Boot zu holen – oder auch Schwellenängste zu den sonst vergleichsweise unnahbaren Führungskräften abzubauen. Der Hintergrund dieser grundlegenden Intention ist diese Annahme: Eine verbesserte Kommunikation und Interaktion auf persönlicher Ebene optimiert auch die Zusammenarbeit zwischen den Kollegen und das Teambuilding. Und das nützt unterm Strich natürlich auch dem Unternehmer selbst. Mehr Effizienz. Mehr Zufriedenheit. Mehr Unternehmenserfolg.

Bild workplace-1245776_1920(4).jpg
Wer bereits im Betrieb auf Teambuilding Wert legt, weiß um den hohen Stellenwert dieser Maßnahmen. Bei einem Betriebsausflug diese Intention noch einmal zu unterstreichen, ist dann eine besonders gute Idee © pixabay.com © Free-Photos (CC0 Public Domain)

Auch für die Mitarbeiter selbst hat der Betriebsausflug oft einen tieferen Sinn, denn das Angebot zum Kurztrip dient als Mittel der Wertschätzung, das zeigt: Der Arbeitnehmer bemüht sich um mein Wohlbefinden und um eine gute Basis der Interaktion und Kommunikation im Team. Daneben gibt es auch die Option, einen Betriebsausflug quasi als Form der Belohnung zu nutzen. Besonders herausragende Innovationen, erfolgreich umgesetzte Projekte oder Geschäftszahlen, die die kühnsten Erwartungen übertrafen, können mit einem Betriebsausflug belohnt werden. Auch hier zeigt sich einmal mehr die Funktion des Betriebsausflugs als Mittel der Wertschätzung.

Der Inhalt des Betriebsausflugs. Wohin soll’s gehen?

Bild man-1079245_1920(3).jpg
Um aktiv einer Grüppchenbildung vorzubeugen, muss der Inhalt des Betriebsausflugs mit Bedacht geplant werden. Je nach Team wird mehr Wert auf Action oder gemeinsames Beisammensein gelegt © pixabay.com © geralt (CC0 Public Domain)

Wohin der Betriebsausflug gehen soll, ist keine leichte Entscheidung, denn: Das Programm muss die Belegschaft interessieren, reizen, fordern – darf dabei aber nicht überfordern. Betriebsausflüge, beispielsweise vom Touren- und Event-Anbieter STRISCO, bieten in diesem Zusammenhang eine große Bandbreite an Möglichkeiten. Für wen eben diese Angebote geeignet sind und welche Locations möglich sind, zeigt die folgende Übersicht.

Städtetouren.

Wer als Betriebsausflug eine Städtetour plant, umschifft die häufigsten Hürden. Idealerweise gibt es ein Programm, das eine Gemeinschaftsaktion, wie etwa eine Stadtführung oder gemeinsames Sightseeing, vorsieht. Über das Nachmittagsprogramm kann dann entweder demokratisch entschieden werden oder dieser steht zur freien Verfügung. Während dies auf den ersten Blick wenig anmutet, wie ein Betriebsausflug, der die Teambildung fördert, ist die Nachmittagsentscheidung jedoch durchaus eine interessante Wahl. Kommt das Team gut miteinander aus, werden sie viel Wert darauf legen, gemeinsam Zeit zu verbringen. Begreifen sie den Betriebsausflug eher als lästige Pflichtveranstaltung, schwärmen sie am Nachmittag vermutlich in kleineren Gruppen aus. Wichtig ist aber auch die Wahl der Städte: Soll der Betriebsausflug in Österreich, beispielsweise in Wien stattfinden, oder beispielsweise in Deutschland, etwa in Berlin? STRISCO liefert Vorschläge und Ideen für Betriebsausflüge in ganz Europa und nimmt Unternehmen auch die Organisation von Rahmenprogramm, Anreise, Hotel, etc. ab. Durch das entsprechende Knowhow und den Erfahrungswerten, kann darüber hinaus auch von Preisvorteilen profitiert werden.

Actiontouren.

Wer ein vergleichsweise junges Team zu einem Betriebsausflug einlädt, kann mit einer actionreichen Tour goldrichtig liegen. Eine Bergtour im Sommer ist dabei vermutlich noch die einfachste Variante, denn die Routenplanung wird so gestaltet, dass jeder Mitarbeiter die Chance hat, den Weg beim Wandern zu bezwingen. Wer bei einer Actiontour an spezielle Sportarten wie Rafting, Klettern oder einen Besuch im Hochseilgarten denkt, muss sich sicher sein, dass das Team dies schaffen kann. Sonst separiert sich die Gruppe und der Betriebsausflug wird – inhaltlich betrachtet – nicht den Zweck erfüllen, das Team besser zusammenzuschweißen.

Themenspezifische Ausflüge.

Natürlich kann es ein interessanter Ausflug werden, wenn die Mitarbeiter eines Automobilkonzerns gemeinsam ein Automobilmuseum besuchen oder spezielle Fahrzeuge zur Probe fahren dürfen. Betriebsausflüge, die sich derart speziell auf ein Thema stürzen, kommen – je nach Zielgruppe – eben besonders gut an oder floppen komplett. Tipp: Auch hier ist es von entscheidender Bedeutung, dass der Inhalt des Betriebsausflugs auch zum Team passt.

Betriebsausflüge mit individuellem Touch. Das gehört in jedem Fall dazu

Unabhängig davon, was tagsüber auf dem Programm stehen mag – gemeinsame Zeit, beispielsweise beim Dinner, ist ein entscheidender Faktor für einen gelungenen Betriebsausflug. Wer mit der Planung des Betriebsausflugs eine professionelle Agentur betreut, kann auch das gemeinsame Essen am Abend zu einem einmaligen Erlebnis werden lassen. Möglich wird dies, wenn es sich beim gemeinsamen Abend um ein gemütliches Barbecue handelt, ein Abendessen im Stil des Mittelalters oder um ein legeres Fingerfood-Büffet. Von einer beschäftigenden Moderation des Abends ist abzuraten. Häufig stören diese vermeintlich unterhaltenden Einwürfe die Konversation der Mitarbeiter. Tipp: Wer seinen Mitarbeitern dabei helfen möchte, sich auf den Betriebsausflug vorzubereiten, verrät bereits im Vorfeld, welche Aktivitäten geplant sind. Das verhindert, dass das falsche Outfit gewählt wird oder auch falsche Erwartungen geschürt werden.