Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 11.07.2019

Von sanft bis knallig - neue Wohntrends

Wohnen ist heute Ausdruck der eigenen Persönlichkeit - wer ein Zimmer, eine Wohnung oder ein ganzes Haus einrichtet, hat die Wahl zwischen vielen verschiedenen Stilen.

Bild 20190711 Flickr Living room Anders Ljungberg CC BY 2.0.jpg
Bildrechte: Flickr Living room Anders Ljungberg CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Immer wieder gibt es dabei neue Trends. Zwei davon sind so gegensätzlich, wie sie gegensätzlicher kaum sein könnten.

Slow Living: Minimalistisch und nachhaltig


Das Hamsterrad der westlichen Leistungsgesellschaft zu durchbrechen und sich wieder auf das Wesentliche zu besinnen: Diese Haltung drückt sich auch in verschiedenen Wohnkonzepten aus. "Slow Living" lautet das Stichwort, das immer mehr Anklang findet. Statt Massenware findet man in Slow-Living-Einrichtungen bewusst ausgesuchte Stücke, idealerweise nachhaltig produziert oder in einer lokalen Manufaktur gefertigt. Aus zweiter Hand erworbene und liebevoll aufgearbeitete Einzelstücke sind ebenfalls beliebt, genauso wie recycelte Materialien, die für Oberflächen und Möbel neu aufbereitet werden.

Dabei gibt sich dieser Einrichtungsstil bewusst minimalistisch: Klarheit, Naturfarben und freier Raum sorgen für ein Ambiente der Leichtigkeit. Naturmaterialien wie Holz, Leinen, Baumwolle oder Rattan treffen auf klare, natürliche Farben wie Weiß, Beige, Grün oder Camel. Zurück zur Natur und damit zu sich selbst - so könnte das Motto lauten. Die eigenen vier Wände werden zu einer individuell gestalteten Wohlfühlzone. Immerhin verbringen wir immer mehr Zeit in geschlossenen Räumen - nach neuesten Studien rund 90 Prozent unseres Lebens.

Vor diesem Hintergrund ist es wichtig zu wissen, dass die Luft in geschlossenen Räumen bis zu fünfmal so stark mit Schadstoffen belastet sein kann wie die Außenluft. Zimmerpflanzen reinigen die Luft auf natürliche Weise, können aber regelmäßiges Lüften nicht ersetzen. Eine andere Möglichkeit, die auch für Allergiker geeignet ist, sind Luftwäscher wie die hier gesehenen, die für eine schadstoff- und pollenfreie Luft sorgen und damit ihren Teil zum gesunden "Wohlfühlort Wohnung" beitragen.

Kein Trend ohne Gegentrend: Knallige Statements


Im Gegensatz zu den Konzepten der Slow-Living-Bewegung wird beim "Statement-Trend" richtig dick aufgetragen. Eine positive Lebenseinstellung und gute Laune prägen diese farbenfrohen Interieur-Konzepte: Einzelne Wände stechen durch Tapetendesigns mit knalligen Farben, Animal-Prints, Colour-Blocking, geometrischen Formen oder Streifenmustern hervor. Besonders beliebt sind florale Tapetenmotive, die sich in viele verschiedene Wohnkonzepte harmonisch einfügen. Pro Raum werden maximal zwei Wände auffällig in Szene gesetzt, während die weiteren Wände in neutralen Farben gehalten sind. So kommen die farbigen Statements wunderbar zur Geltung - ohne Übersättigungseffekt. Einzelne knallige Dekorationsgegenstände und Leuchtelemente greifen die Farben der Tapeten auf, und setzen fröhliche Akzente in der ansonsten eher kühl gehaltenen Inneneinrichtung. Lila, Gelb, Türkis und Pink finden so wieder ihren Weg in die Wohnungen.

Auch Smartness bleibt weiterhin ein wichtiges Thema: Multifunktionale und intelligente Möbellösungen mit einigen digitalen Extras weisen den Weg in die Zukunft. Sofas mit USB-Anschluss oder smarte 3-in-1-Modelle wie stapel- und klappbare Beistelltische schaffen Freiraum selbst auf kleiner Wohnfläche.

Moderne Wohnkonzepte: Aus Freude am Leben


Das Leben wird also geschätzt und gefeiert - laut wie beim Statement-Trend oder leise wie beim Slow Living. Die smarte Kombination aus Kunst und Technik ist dabei genauso zukunftsweisend wie nachhaltiges Design und Minimalismus. Ob minimalistisch oder so bunt wie möglich - das muss jeder selbst entscheiden.