Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 10.09.2019

Die Top 10 schönsten Burgen in Österreich

Das sind die fotogensten Burgen im ganzen Land.

Bild shutterstock_179811482.jpg
Wiener Hofburg © canadastock/Shutterstock

Burgen faszinieren uns von Kindheit an. Sie lassen Märchen und Sagen lebendig werden und gewähren uns einen Blick in die Vergangenheit. Errichtet für die Ewigkeit, mystisch, imposant und erhaben ragen sie auf Anhöhen empor oder schmiegen sich an Felsen. Kein Wunder, dass Burgen eine wunderschöne und sehr beliebte Kulisse für Fotos bilden- egal zu welcher Jahreszeit. Wir haben die fotogensten Burgen Österreichs rausgesucht, indem wir die Anzahl ihrer jeweiligen Hashtags auf Instagram verglichen haben. Wir hoffen, dass unsere Zusammenfassung interessante Inspirationen gibt, um auf Entdeckungstour zu gehen und in die Welt der Ritter, Burgfräulein, Drachen und natürlich auch Geister einzutauchen.

Was ist der Unterschied zwischen Burgen, Schlössern und Festungen?

Oft werden Burgen und Schlösser in einem Atemzug genannt. Allerdings braucht es genaue definierte Merkmale, um sie voneinander abzugrenzen. Irgendwie hat ja jeder bei dem Begriff Burg ein ziemlich genaues Bild im Kopf. Ganz so einfach ist die Unterscheidung in der Realität dennoch nicht, da es auch Burgen gibt, die mit der Zeit zu Schlössern umgebaut wurden. Wir fassen das mal in einigen Worten zusammen:

Burgen sind bewohnbare Wehrbauten. Sie weisen - im Gegensatz zu Schlössern - unbedingt Baumerkmale zu Verteidigungs- und Schutzzwecken vor, wie zum Beispiel dicke Mauern, eine massive Bauweise und einen Burgfried. Die Hochzeit der Burgen war das Mittelalter.

Schlösser entstanden erst später in der Renaissance bis in die Neuzeit - also ab dem 15. und 16. Jahrhundert. Daher sind heute auch viel weniger Burgen erhalten als Schlösser. Die Bauweise von Schlössern ist viel verspielter, da sie in erster Linie Repräsentationszwecken dienten. Große Fenster, verzierte Türmchen, und prachtvolle gepflegte Gärten sind typische Merkmale.

Festungen unterscheiden sich von Burgen dadurch, dass sie im Gegensatz zu Burgen ausschließlich der Verteidigung dienten und nicht für Wohnzwecke konzipiert waren.

Anzahl der Burgen und Burgruinen

Bild Karte.jpeg
© ladenzeile.at

Österreich kann sich mit seinen zahlreichen Prunkbauten glücklich schätzen. Sie sind spannende Ziele für Ausflüge und Wanderungen und Touristenmagnete. Bei Burgen wird unterschieden zwischen erhaltenen Burgen, Burgruinen und abgegangenen Burgen. Unter einer "abgegangenen Burg" versteht man eine Burg, die nicht mehr existiert oder von der regelrecht nur noch ein paar Steine übrig sind. 

In Österreich gibt es insgesamt 103 erhaltene Burgen und 368 Ruinen und abgegangene Burgen. Auf unserer interaktiven Karte kann man sehen, wie viele Burgen es im jeweiligen Bundesland gibt. Die meisten Burgen gibt es in Niederösterreich.

 

# Die Top 10 der am meisten gehashtagten Burgen in Österreich

Bild Versuch nochmal2.jpeg
© ladenzeile.at

# Top 3 Burgen in Niederösterreich

Burg Schallaburg ist Spitzenreiter unter den niederösterreichischen Burgen. In der Zeit von März bis Dezember kann man auf der Schallaburg von Kunst-Werktagen über das Spielfest bis hin zum Christkindlmarkt pulsierende Veranstaltungen besuchen.
Da wo sich Donau und Wienerwald kreuzen findet man die Burg Kreuzenstein, die auf einem bewaldeten Hügel bereits schon viele Besucher aus der Ferne verzaubert.
Wer sich einmal selbst zum Ritter oder Burgfräulein schlagen lassen möchte, kann sich eine Urkunde auf Burg Liechtenstein verdienen, die ca. 300 Meter über dem Meeresspiegel auf einer Gipfelburg prangt.

# Top 3 Burgen in Kärnten

In Kärnten ist die Burg mit der höchsten Anzahl an Hashtags die Burg Landskron. Die meisten Hashtags hat sie mit Sicherheit den süßen Äffchen, sowie den faszinierenden Greifvogelschauen zu verdanken, die man hier in freier Wildbahn erleben kann.
Burg Hochosterwitz belegt den Platz zwei. Einmal wie im Märchen fühlen, das verspricht die Kulisse der Burg Hochosterwitz, die nicht ohne Grund als Kärntner Wahrzeichen gilt. Unweit des Millstätter Sees, befindet sich die Burg Sommeregg, die mit ihrem Burgrestaurant, Foltermuseum und Ritterspielen einen spannenden Ausflugsort bietet.

# Top 3 Burgen in Oberösterreich

Noch immer in Besitz der Grafen von Clam, kann die Burg Clam, Klam durch Führungen besichtigt oder für ein Candle Light Dinner gebucht werden. Weiterhin finden jährlich saisonale Konzerttage auf dem Burggelände statt.
Jahrhundertelanger Umbau und Einrichtung bieten Veranstaltungsräume für Hochzeiten, Taufen, Feste, Feiern, sowie Musik – und Theaterveranstaltungen auf Burg Reichenstein in Tragwein. Weiterhin lädt ein Burgmuseum zu einer Zeitreise vom Hochmittelalter bis in die frühe Neuzeit ein.
Wer die Burg Altpernstein, Micheldorf in Oberösterreich mal aus der Vogelperspektive sehen möchte, braucht nicht auf einen Zauber zu hoffen, sondern nutzt einfach eines der vielen Freizeitangebote wie Paragleiten oder Drachenfliegen. Weiterhin bietet die Burg viele Wanderwege im Umland.

# Top 3 Burgen in Steiermark 

Top 1 der fotogensten Burgen der Steiermark ist die Riegersburg. Faszinierende Flugmanöver von Eulen erleben und nicht Harry Potter gucken? Dies ist auf der Riegersburg möglich, die neben Yogasommer am See und Music Art Brunch reguläre Flugvorführungen anbietet. Burg Rabenstein hat gleich zwei Namensvetter in Deutschland. Leider laufen alle unter demselben Hashtagg. Daher ist es schwierig zu sagen, wie viele der Hashtags nun tatsächlich auf die Burg Rabenstein in der Steiermark fallen. Aber selbst wenn man die Anzahl der Hashtags durch drei teilen würde, wäre sie unter den Top 3. Hauptsächlich genutzt für Ausstellungen, Theater – und Konzertaufführungen bietet die Burg Rabenstein, von der Bibliothek bis zum Rittersaal, facettenreiche Räumlichkeiten. Zurzeit findet die Japaneum statt, die aufgrund großer Nachfrage bis zum 27. Oktober verlängert wurde. Als Naherholungsgebiet und perfekten 360° Aussichtspunkt auf Graz, in 123 Metern Höhe, ist die Burg am Grazer Schloss ein beliebtes Ausflugsziel.

# Top 3 Burgen in Tirol

Wo sonst große Plünderungen und Eroberungen stattfanden, werden heutzutage viele Großveranstaltungen wie Ritterfeste, Operetten Sommer oder Weihnachtsmarkt in der überdachten Festungsarena auf Festung Kufstein abgehalten. Das Stadtmuseum von Hall, sowie das Museum der Münztechnik sind in der Burg Hasegg zu finden, wo sogar 1976 zum Anlass der Olympischen Winterspiele in Innsbruck eine 100- Schilling-Gedenkmünze gedruckt wurde. Burg Freundsberg gibt sich zwar im Winter dem Winterschlaf hin, bietet jedoch dafür ab dem Frühling ein kulinarisch, wechselndes Angebot das sich einmal pro Woche, sogar mit Rücksicht auf Glutenunverträglichkeit, Laktose und Vegetarier, von einer ganz anderen Seite zeigt.

# Top 3 Burgen in Burgenland

“Gar nicht mal so viele Burgen, für ein Land mit solch einem Namen” würde man zunächst denken. Allerdings heißt das Burgenland, nicht etwa so, weil es hier so viele Burgen gibt, sondern aus historischen Gründen. Nach dem Ersten Weltkrieg ging das spätere Burgenland an Österreich. Der Ursprung des Namens „Burgenland“ geht auf die vier ungarischen Komitate Pressburg, Wiesenburg, Ödenburg und Eisenburg zurück, die zum Burgenland dazugehören sollten. Letztlich wurde jedoch keine dieser Städte dem Burgenland zugesprochen.
Im Burgenland scheint die Burg Forchtenstein die fotogenste aller Burgen zu sein. 1412 Hashtags finden sich auf Instagram. Sie wurde im 14. Jahrhundert erbaut und stellt mit ihrer imposanten Anlage eines der wichtigsten Wahrzeichen des Burgenlandes dar.
Die Burg Güssing ist die älteste noch erhaltene Burg im Burgenland und wurde im 12. Jahrhundert auf vulkanischem Gestein im Stremtal bei Güssing errichtet. In der Burg befindet sich ein Museum, das unter anderem auch zwei Porträts von Lucas Cranach dem Älteren beherbergt. Auf dem Gelände finden heute Konzerte und Theatervorführungen statt. Die imposante Burg Lockenhaus lässt Herzen von Ritterfans höher schlagen, denn sie weist alle Elemente einer klassischen Wehranlage auf: Burgfried, Rittersaal und eine Burgkapelle mit Fresken aus dem 13. Jahrhundert.

# Top 3 Burgen in Vorarlberg

In Vorarlberg gibt es vier noch erhaltene Burgen und eine Wehrkirchenburganlage. Die meisten Hashtags hat die Schattenburg oberhalb der Stadt Feldkirch. Sie gehört zu den besterhaltenen Burganlagen Mitteleuropas. Die Burg beherbergt eine der bedeutendsten historischen Waffensammlungen Österreichs. Erbaut wurde sie um 1200. In der Burg befindet sich heute neben dem Museum auch ein Restaurant. Besonders malerisch ist der Innenhof, in dessen Mitte sich ein kleiner Springbrunnen befindet. Die Burgkirche-Liebfrauenbasilika,(auch: Basilika Rankweil) ist eine Wehrkirchenburganlage, eine Sonderform früher christlicher Kultbauten, in der Gemeinde Rankweil. Sie befindet sich auf dem 50 m hohen Liebfrauenberg und sieht besonders nachts durch ihre Beleuchtung wunderschön aus. Die Burg Neu-Ems, auch „Schloss Glopper“ oder im Volksmund einfach nur „Glopper“ genannt, ist eine mittelalterliche Burganlage in der Stadt Hohenems. In der Burg befindet sich heute ein Hotel. Die Zimmer sind liebevoll eingerichtet mit einer sehr gelungenen Mischung aus altem Charme und zeitgenössischen Komfort. Jede Unterkunft verfügt über einen einen Kamin, an dem man den Tag sehr romantisch ausklingen lassen kann.

# Top 3 Burgen in Land Salzburg

Als Wahrzeichen Salzburgs thront die imposante Festung Hohensalzburg über der Stadt. Sie ist die größte vollständig erhaltene Burg Mitteleuropas. Die Festung kann mit einer Festungsbahn erreicht werden und bietet Highlights wie das Festungsmuseum, das Marionettenmuseum, das Alte Zeughaus und das Rainer- Regimentsmuseum. Außerdem ist es der Austragungsort der bekannten Salzburger Festungskonzerte.
Pünktlich zum Pfingstwochenende öffnet die Burg Hohenwerfen Ihre Tore. Zwei Tage zeigt sich die Burg zurückversetzt in die Zeit des Mittelalters, mit zahlreichen Attraktionen, wie beeindruckende Fechtszenen, spannende Schausteller, die ihre Arbeiten präsentieren oder Greifvögel, die eine Flugshow bieten.
Top Renoviert erstrahlt die Burg Kaprun mit mittelalterlichen Gemäuern und beeindruckenden Räumlichkeiten im neuen Licht und gilt bisher, aufgrund der noch erschwinglichen Preise, als Geheimtipp für Hochzeiten. Auch Konzerne und Unternehmen aus dem In- und Ausland nutzten die Burg bereits für Firmenfeiern oder Großveranstaltungen. Im Juli findet hier ein dreitägiges Burgfest statt, das im Jahr 2019, bis zu 7.000 Besucher auf die Zeitreise ins Mittelalter mitgenommen hat.

# Top 2 Burgen in Wien

Dass die Wiener Hofburg nicht umsonst die Burg mit den meisten Hashtags ist, kann man sich denken, wenn man diesen Prachtkomplex sieht. Sie ist nicht wie die meisten anderen kaiserlichen Residenzen nach dem Wunsch eines einzelnen Monarchen erbaut, sondern entwickelte sich durch den Lauf mehrerer Jahrhunderte, allmählich zu einem altösterreichischen Denkmal. Auch wenn der Prunkbau heute eher einem Palast gleicht, kann sie zu den Burgen gezählt werden, da sie sich das wichtigste Merkmal einer Burg – die Verteidigungsmöglichkeit – durch all die Jahrhunderte bewahrt hat. Die Burg am Leopoldsberg ist eine Höhenburg am Rande des Wienerwaldes. Sie ist in Besitz des Stift Klosterneuburg und seither verpachtet.