Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 22.01.2021

Klagenfurt: "Safe Service"-Projekt

Klagenfurt Tourismus und Handel starten mit 120 Betrieben das digital „Safe Service“-Projekt.

Bild 2102_K_Safe Service Projekt_Klagenfurt Tourismus_OBS_20210121_OBS0049FC_Helge Bauer.jpg
© Helge Bauer

Tourismus-Trends

Sicherheit, Service, Vorsorge und Digitalisierung. Das sind Megatrends, die im Tourismus 2021 einen höheren Stellenwert als je zuvor haben und die gesamte Branche über Jahre begleiten werden. Aus diesem Grund schult der Tourismusverband Klagenfurt am Wörthersee als erstes Gebiet außerhalb Tirols die Mitarbeiter in Hotels, Gastronomiebetrieben und Freizeiteinrichtungen in Sachen behördliche COVID-Vorgaben, Hygiene-vorschriften und Sicherheitsabstände. Erfolgreich geschulte Betriebe erhalten ein Zertifikat, mit dem sie sich gegenüber Gästen ausweisen können.

Die Initiative wird von der Wirtschaftskammer Kärnten unterstützt. Das Stadtmarketing übernimmt die Schulung der Handelsbetriebe. Gelernt wird digital am Smartphone, mit der „Safe Service“-App. Die Lern-App sowie das „Safe Service“-Präventionsprogramm wurde vom Innsbrucker Digitalisierungsunternehmen duftner.digital entwickelt und in Tirol erfolgreich eingesetzt. Die App ist gratis für iPhone und Android-Handys im App Store verfügbar, zur erstmaligen Anmeldung erhalten die Mitarbeiter persönliche Log-in-Daten.

Bild 2102_K_Safe Service Projekt_Klagenfurt Tourismus_OBS_20210121_OBS0051FC_Helge Bauer.jpg
v.l.: Adi Kulterer (Vorsitzender Tourismusverband Klagenfurt & Catering Feine Küche Kulterer), Markus Geiger (StR. für Wirtschaft & Tourismus), Helmuth Micheler (Geschäftsführer TVB Klagenfurt), Johannes Striedinger (Hotel & Restaurant Das Dermuth) © Helge Bauer

Maßgeschneiderte Online-Kurse, die in Lern-Häppchen aufbereitet sind

Für Klagenfurt bietet „Safe Service“ vier maßgeschneiderte Trainings: für Hotels, Pensionen und Privatvermieter, für Gastronomiebetriebe, für Freizeiteinrichtungen – und für den Handel. Die Lerninhalte sind in Häppchen aufbereitet, mit Bildern, Videos und Podcasts. Das Online-Training kann jederzeit unterbrochen werden und funktioniert auch offline. Sobald ein Betrieb 100 % Lernfortschritt erreicht hat, bekommt er Zertifikate und Werbemittel, die ihn als „Safe Service“ zertifizierten Betrieb ausweisen.

Klagenfurt startet mit 120 Betrieben: erste gesamtzertifizierte Region Österreichs

In Klagenfurt nutzen neben dem Tourismusverband selbst in der Startphase 120 Betriebe die „Safe Service“-Vorbereitung. Namhafte Unternehmen wie u.a „Das Wörthersee Seepark Resort“, „Der Sandwirth“, „Hotel Porcia“, "Goldener Brunnen", „Gasthaus im Landhaushof“, „Gasthaus zum Augustin“ und Freizeitbetriebe wie die „Wörthersee Schifffahrt“ sind dabei. Helmuth Micheler:  „Wir sind stolz, gleich 120 Betriebe mitzunehmen und somit die erste gesamtzertifizierte 'Safe Service' - Region Österreichs zu sein. Das wird ein Wettbewerbsvorteil im Vergleich zu anderen Tourismusdestinationen sein.“

„Wir gehen davon aus, dass sich die Tourismuslage im Laufe des Jahres wieder entspannen wird und nutzen die Lockdown-Zeit, um perfekt vorbereitet in die Saison starten zu können“, erklärt Johannes Striedinger vom Hotel & Restaurant Dermuth. „Die App haben wir schon getestet. Die Bedienung ist sehr nutzerfreundlich und die Lerninhalte sind so aufbereitet, dass man sich auch komplexe Vorschriften leicht merkt.“