Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 27.04.2021

Die Wahl der passenden Spüle für die Küche

Rund oder eckig, Keramik oder Edelstahl? Die Auswahl ist groß, das Angebot auch!

Der Markt bietet mittlerweile verschiedene Arten von Spülen – von Küchenspülen aus Edelstahl über Granit bis zu Spülen aus Tectonite. Worin unterscheiden sie sich und wie wählt man die richtige Spüle für die Küche aus? Wir zeigen Ihnen, worauf Sie beim Kauf einer Spüle achten sollten und wie Sie sich in der Welt der Spülen besser auskennen werden.

Bild küche.jpg
Foto: Sanitino

Welche Arten von Spülen gibt es?

Auch wenn Sie zu Hause eine Spülmaschine besitzen, werden Sie ohne eine Küchenspüle nicht auskommen. Es gibt viele Situationen, in der ein Spüle praktisch ist. Zum Beispiel, wenn Sie schnell einen großen Topf spülen müssen, den Sie gerade benötigen oder wenn Sie Wasser zum Blumengießen benötigen. Je nach Bedarf können Sie auch zwischen einer einfachen Spüle oder Doppelspüle sowie einer Spüle mit rechter, linker oder ohne Abtropffläche wählen.

Spülen für die Küche unterscheiden sich nicht nur nach der Verwendungsart, sondern auch in der Form. Die am häufigsten verkauften Spülen sind eckige Spülen, aber auch runde Spülen werden immer beliebter. Worauf sollte man beim Kauf einer Spüle achten?

Die richtige Größe der Spüle

Beim Kauf einer Küchenspüle sollten Sie auf die Größe achten. Sie muss mit der Breite des Unterschranks übereinstimmen. Ansonsten müssen Sie verschiedene Anpassungen und Schnittarbeiten vornehmen, weil alle Becken in die Arbeitsplatte passen müssen.

Tiefe der Spüle

Die ideale Tiefe des Spülbeckens liegt bei 19 bis 20 cm. Denken Sie jedoch immer dann, welches Geschirr Sie haben und wie viel davon täglich in die Spüle passen muss. Bei großen Töpfen kommt eine flache Küchenspüle gar nicht erst infrage. Daher sollten Sie sich den späteren Ärger ersparen, indem Sie alles im Voraus gut durchdenken.

Höhe der Spüle

Beim Geschirrspülen sollten Sie sich nicht unnötig krümmen beziehungsweise nach vorne beugen müssen. Passen Sie daher die Einbauhöhe der Spüle so an, damit die Sie bequem mit Ihren Händen auf den Boden des Spülbeckens gelangen.

Bild küchee.jpg
Foto: Sanitino

Materialien für eine Spüle

Sollte die Spüle aus Edelstahl, Granit oder Tectonite sein? Die Auswahl des Materials beeinflusst nicht nur das endgültige Aussehen Ihrer Spüle, sondern auch die Eigenschaften der Küchenspüle. Wir zeigen Ihnen, worin die Unterschiede liegen.

Edelstahlspüle

Die Edelstahlspülen gehören zu den meistverkauften Spülen und daher ist es nicht verwunderlich, dass Sie häufiger auf sie treffen. Falls Sie eine hochwertige Edelstahlspüle suchen, die widerstandsfähig und rostfrei ist, dann sollten Sie nach einer Spüle aus 18/10 Chrom-Nickel-Stahl für Lebensmittel greifen.

Bei Edelstahlmodellen müssen Sie auch auf die Stärke achten. Je dicker die Wände, desto tiefere und geräumiger kann die Spüle sein. Während die gewöhnlichen Spülen aus Edelstahl mit einer Stärke von 0,6 mm hergestellt werden, weisen hochwertige Modelle eine Stärke von 1,2 mm auf. Bei günstigeren Modellen mit einer Stärke von nur 0,3 bis 0,4 mm sollten Sie lieber die Finger weglassen, weil es nämlich sehr wahrscheinlich ist, dass Sie bald erneut eine Spüle kaufen müssen. Solche Spülen sind nämlich ziemlich schnell beschädigt.

Zu den Hauptvorteilen von Edelstahlspülen gehören der relativ günstige Anschaffungspreis, der Fakt, dass sie rostfrei und stoßfest sind und ihre universellen Verwendungsmöglichkeiten. Zudem sind sie leicht zu reinigen, was jede Hausfrau zu schätzen weiß. Man sollte sich jedoch bewusst sein, dass sie relativ kratzanfällig sind.

Granitspüle

Suchen Sie eine etwas originellere Spüle? Granitspülen gehören zu den wirklich hochwertigen Spülen, weil sie sehr widerstandsfähig sind. Sie bestehen zu 80 % aus gemahlenem Granit, zu 15 % aus Acrylverbindungen und zu 5 % aus Farbstoffen. Falls Sie auf ein perfekt harmonisches Interieur bestehen, dann greifen Sie bestimmt zu Granit. Sie finden es nämlich gleich in mehreren Farbausführungen.

Zu den Vorteilen von Granitspülen gehört beispielsweise die hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber hohen Temperaturen. Sie können daher problemlos eine Pfanne oder einen Topf direkt nach dem Kochen vom Küchenherd auf die Granitspüle ablegen. Selbst Farbflecken können Granit nichts anhaben. Das Material ist jedoch gegenüber aggressiven, chemischen Reinigungsmitteln anfällig. Aufgrund der rauen Oberfläche einer Granitspüle können sich auch schneller Verschmutzungen ansammeln.

Bild s.jpg
Foto: Sanitino

Spülen aus Tectonite

Suchen Sie nach einer günstigeren Spüle? Das spezielle Material tectonite wird aus SMC (Sheet Molding Compound), also einer Mischung aus Polyesterharzen und weiteren Komponenten von Glasfasern hergestellt. Das Material sieht schön aus und kommt auch mit höheren Temperaturen sowie chemischen Reinigungsmitteln zurecht. Es ist auch gleichzeitig kratzfest und ist zu 100 % recycelbar.

Möchten Sie erfahren, wie die einzelnen Typen von Spülen aussehen und in welchen Ausführungen sie erhältlich sind? Eine wirklich breite Auswahl an Spülen in verschiedenen Größen und aus unterschiedlichen Materialien finden Sie im E-Shop Sanitino.at. Der führende Anbieter von Sanitärtechnik spezialisiert sich unter anderem auf Marken wie Franke, Grohe und Hansgrohe.