Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 21.06.2022

Holzstraßenkirchtag St. Urban – seien sie dabei!

„Holz – Stein – Urbansee“ lautet das Motto des 26. Kärntner Holzstraßenkirchtages.

Bild urban 1.jpg
Foto: beigestellt

Am Sonntag den 10. Juli ist es soweit: St. Urban bietet für die gesamte Familie und Besucher aller Berufs-, Alters- und Bevölkerungsschichten spektakuläre Vorführungen, informative Ausstellungen, ein spannendes Rahmenprogramm, sowie genussvolle regionale Kulinarik. St. Urban wird für diesen Tag zum Ausstellungs-, Genuss- und Präsentationsgelände! Gastgeber sind die Gemeinde St. Urban mit Bgm. Dietmar Rauter und die Kärntner Holzstraße mit Obm. Prof. DI Günter Sonnleitner.

Gemeinsam mit vielen AkteurInnnen aus der Gemeinde an diesem wertvollem Projekt zu arbeiten, trägt einen wichtigen Beitrag zur Identität in unserer Region bei. Wir leben in einer von Wald und Holz geprägten Gegend. So ist es auch notwendig, von Zeit zu Zeit die Bevölkerung für diese Thematik zu sensibilisieren. Der Wald bietet nicht nur Lebensraum, er bringt auch Wertschöpfung und trägt wesentlich zum gesunden Erholungs- und Lebensraum bei. Dass in der Wertschöpfungskette Wald – Holz auch regionale Arbeitsplätze geschaffen werden und erhalten bleiben, ist ein unverzichtbarer Effekt. Bauern, Forstbetriebe, Unternehmer und Frächter, Sägewerker, Zimmerer, Tischler, Holzverund -bearbeiter, Architekten, Bauherren und Tourismusbetriebe sind einige Beteiligte die über regionale Netzwerke das Naturprodukt Holz zum allseitigen Vorteil nutzen.

Mehr als 90 AusstellerInnen und AkteurInnen aus den Bereichen Holz, Wald, Energie, Landwirtschaft, Bauwirtschaft, Kunsthandwerk, Mode, Tracht, KFZ, Schmuck, Dienstleistungen und Genuss begleiten die rund 5.000 Kirchtagsbesucher durch den gesamten Veranstaltungsbereich. Altes Handwerk präsentiert sich neben moderner Technik. Vielfältige Angebote laden Jung und Alt zum Schmökern, Diskutieren, Feilschen und Kaufen ein. Fachinformation und Netzwerk trifft auf Spaß, Unterhaltung und familiäres Sonntagsausflugsgefühl. KonsumentInnen begegnen ProduzentInnen, VeredlerInnen und vielen unterschiedlichen Branchenexperten. Kids und Jugend besuchen den Minivergnügungspark oder amüsieren sich bei der Kinderanimation. Mit dem Eintritt zum Holzstraßenkirchtag erwirbt man zusätzlich auch den Gratis-Badeeintritt zum naturbelassenen Urbansee.

Mit regionalen Produkten kulinarisch verwöhnt werden alle BesucherInnen von heimischen Wirten, Vereinen und Ausstellern. Zu den Highlights zählen neben der Autogrammstunde mit den Snowboard-Stars Sabine Schöffmann und Alexander Payer, das Motorsäge Kunstschneiden, das Schauschmieden, die Steintürme von Philip Waschmann und eine Ausstellung von Steinprodukten der Firma Kogler.

Bei der „Stihl Timbersports Show“ -Team Waldsport Litzlhof zeigen Sportholzfäller ihren professionellen und akrobatischen Umgang mit Motorsäge, Hacke und Co. Heimische SängerInnen und MusikantInnen wie die Trachtenkapelle St. Urban und die Singgemeinschaft St. Urban sorgen für den eindrucksvollen Kirchtagsflair. Der ORF Kärnten - Frühschoppen, die Musikgruppe „Malzbratla“, eine Brillenschafe- und Kleintierschau sowie Probeaufstiege für BesucherInnen mit der Drehleiter der FF Feldkirchen runden das vielfältige Rahmenprogramm für Gäste aller Altersklassen ab. Nach der Hauptverlosung aus dem hochwertigen Gewinnspiel (Preise im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro) wird es noch die Siegerehrung der Waldarbeitswettbewerbe geben.

Spektakulär messen sich die Besten der Besten bei den Waldarbeitsmeisterschaften. Rund 80 Waldprofis, männlich und weiblich, messen sich im Umgang mit der Motorsäge und im handwerklichen Geschick bei der Arbeit. Dabei geht es einerseits um Millimeter und Sekunden, andererseits aber auch um die Sicherheit bei der schwierigen und stets gefährlichen Arbeit im Wald. Ein spannender Wettstreit bei der beruflichen Qualifikation mit tollen Preisen für die WettkampfteilnehmerInnen.

Die heimische Ressource Holz in seiner großartigen Vielfalt ist einfach unschlagbar. Die Begeisterung und der Zuspruch für heimisches Holz als CO2 bilanzneutraler unschlagbarer Roh –und Baustoff, sowie erneuerbarer Energieträger hat sich bestens entwickelt.

Alleskönner Holz. Durch die Globalisierung und zunehmende Urbanisierung der Gesellschaft entsteht vielfach die Sehnsucht nach den natürlichen Dingen unseres Lebens. Die Menschen wollen wieder die Natur spüren und in Holzartenräumen arbeiten, wirtschaften und leben. Praktische Beispiele dazu gibt es in der Holzschule Gnesau, in wunderbaren Familienhäusern aus Holz und künftig auch im sozialen Wohnungsbau, sowie im öffentlichem Raum. Bisher wurden vom Holzstraßenbüro Gnesau über 1.700 private und öffentliche Holzprojekte mit einem Bauvolumen von rund 7 Mio. Euro einfach und unbürokratisch zum Nutzen der FörderungswerberInnen umgesetzt.

Tausende Gäste aus nah und fern beflügeln jedes Jahr den Holzstraßenkirchtag. Seien auch Sie dabei!