Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 13.09.2022

Was macht gutes Liquid für E-Zigaretten aus?

E-Zigaretten und E-Shishas gelten als gesünder als herkömmliche Tabakzigaretten.

Bild 20220913 Foto 1.jpg
Foto: © pixabay.com/de

E-Zigaretten und E-Shishas gelten als gesünder als herkömmliche Tabakzigaretten. Um davon profitieren zu können, sollte man auf die Wahl des Liquids achten.

Woraus besteht Liquid für E-Zigaretten?

Das Liquid besteht normalerweise aus den Bestandteilen Propylenglykol (PG), pflanzlichem Glycerin (VG), destilliertem Wasser und manchmal auch Tabak. Wie hoch das Mischungsverhältnis dieser Stoffe ist, entscheidet über die Eigenschaften des Liquids.

 

PG

PG ist farb- und geruchlos und sehr dünnflüssig. Es zeichnet sich dadurch aus, dass es Aromen sehr gut transportiert und damit für höhere Geschmacksintensität sorgt. Besonders Rauchern, die von der Tabakzigarette auf eine E-Zigarette umsteigen wollen, fällt die Umgewöhnung mit einem hohen PG-Anteil leichter. PG sorgt für einen besonders guten Flash und kratzt ein wenig im Hals, wodurch es auch zu Husten kommen kann. Anders als bei herkömmlichen Zigaretten befinden sich im Liquid keine Stoffe, die die Atemwege betäuben. Eine Allergie muss bei Husten also nicht zwangsläufig vorliegen.

PG verdampft sehr leicht, bildet aber keinen dichten Nebel. Es wird auch für Nebelmaschinen verwendet.

 

VG

Das pflanzliche Glycerin ist dickflüssiger und süßer als PG. Durch diesen Eigengeschmack werden mildere Aromen möglicherweise überdeckt. Durch die dickflüssige Konsistenz kann es zu einem „dry puff“, einem trockenen Zug kommen, der nicht gut schmeckt. Das passiert, wenn es zu Nachflussproblemen in der E-Zigarette kommt.

VG hat aber auch einige Vorteile: So sorgt es für eine dichte und stabile Rauchentwicklung und speichert Wasser besonders gut. In der Lebensmittelindustrie wird es als Lösungs- und Konservierungsmittel verwendet.

 

Destilliertes Wasser

Wasser sorgt dafür, dass das Liquid weder zu dünn- noch zu dickflüssig ist. Der Rachenraum trocknet dadurch nicht so schnell aus. Befindet sich viel Wasser im Liquid, verdampft dieses zu schnell.

 

Aroma und Nikotin

Was die Aromastoffe anbelangt, haben Raucher von E-Zigaretten eine große Auswahl. Süßliche Aromen, Menthol, Cola- oder Kaffeegeschmack sind nur ein paar Beispiele. Besonders für Umsteiger von Tabakzigaretten auf E-Zigaretten kann Nikotin als Zusatzstoff sinnvoll sein. Die Umgewöhnung fällt dann leichter und der Nikotingehalt kann langsam reduziert werden.

 

Worauf ist beim Liquid-Kauf zu achten?

Kennt man die Inhaltsstoffe und weiß, was man möchte, können Liquids für E-Zigaretten problemlos online bestellt werden. Wichtig ist, auf die Angaben des Herstellers über den Ursprung der Inhaltsstoffe zu achten. Weiterhin gelten folgende Eckpunkte:

 

  • Analysenzertifikat, in dem die Prüfung der Stoffe, ihr Reinheitsgrad oder die Einhaltung von Grenzwerten bestätigt werden.
  • Qualität der verwendeten Stoffe muss USP-Standard entsprechen.
  • Aromen eines Liquids sind nach EG Nr. 1334/2008 zugelassen.
  • Werden künstliche oder natürliche Aromastoffe verwendet?
  • Enthält das Liquid Stoffe, die eine Allergie auslösen können?
  • Genaue Auskunft über Inhaltsstoffe auf der Website. Auch, wenn der Händler Markenliquids vertreibt, unerlässlich.

 

Das richtige Mischungsverhältnis

Anhand der Informationen zu den Inhaltsstoffen und deren Bedeutung sollte jeder selbst entscheiden, welches Mischungsverhältnis für ihn infrage kommt. Die Angabe 50 / 50 bedeutet ein ausgewogenes Mischungsverhältnis von PG und VG. Sind auch Anteile von destilliertem Wasser enthalten, könnte eine Angabe so aussehen: 60 / 20 / 20.

 

PG-Anteil höher

Ist der PG-Anteil höher, macht sich das durch einen guten Geschmack aufgrund der Aromaentfaltung und besseren Nachfluss bemerkbar. Sanftere Aromen können trotzdem noch gut herausgeschmeckt werden. Außerdem kommt es zu einem besseren „Throat Hit“ / Flash. Beim Stealth Dampfen ist es wichtig, dass wenig bis kein Dampf entsteht, was ebenfalls durch einen höheren PG-Anteil erwirkt wird.

 

VG-Anteil höher

Wer empfindlich oder allergisch auf PG reagiert, sollte Liquid mit höherem VG-Anteil wählen. Ebenfalls sinnvoll ist das, wenn man einen süßen Geschmack und starke Dampfentwicklung bevorzugt.

Fazit

Ein gutes Liquid für E-Zigaretten zeichnet sich dadurch aus, dass die Inhaltsstoffe transparent nachzuvollziehen sind. Wichtig ist, dass man deren Herkunft überprüft und auch, ob sie den Richtlinien entsprechen. Wie genau das Mischungsverhältnis der Inhaltsstoffe ausfällt, hängt vom eigenen Geschmack und den Vorlieben ab. Alle, die jetzt noch unsicher sind, finden hier mehr Informationen.