Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 26.03.2019 Entgeltliche Einschaltung

Was schätzen die Touristen an Österreich

Österreich lässt sich nicht gerade mit einem Badeort im Süden vergleichen, bietet aber dennoch sehr schöne Seen und Bademöglichkeiten im Sommer an.

Bild shutterstock_1156349101.jpg
EIn Paar schaut auf einen See (Shutterstock)

Voraussetzung ist natürlich gerade in den Bergen die Wetterlage. Die ist aber nicht nur in den Sommermonaten wichtig, sondern auch im Winter, denn hauptsächlich ist Österreich ein Ski-Eldorado, mit einer Vielzahl von Bergen, Pisten und Gletschern. Daher ist es auch wichtig, dass im Winter genug Schnee fällt, damit das Pistenvergnügen erst so richtig seinen Lauf nehmen kann. Kein Wunder also, dass auch die Österreicher selbst am liebsten in ihrer Heimat Urlaub machen. Hauptsächlich lieben die meisten Urlauber die Berge – die Natur – die Ruhe – die Gastfreundschaft und das große Angebot an Wanderwegen. Ein verträumter kleiner Skiort mit einer kleinen Piste und einem See, ist nahe Deutschland „Walchsee“. Der ideale Ort für Gäste die Ruhe suchen. 

Wo geht der Trend hin? 
Wandern gehört zu der beliebtesten Sommer-Sportart in Österreich, das sehen zumindest rund 66 % der Urlauber so. Dahinter folgen Baden, Schwimmen und Radfahren. Zu all diesen Aktivitäten gesellt sich natürlich die Gastfreundschaft der Österreicher. So ist es nicht verwunderlich, dass im letzten Jahr mehr als 10 Millionen in Österreich nächtigten, nur in der Sommersaison. Das entspricht einem Plus von 4,3 % gegenüber dem Vorjahr. Die meisten Gäste davon kamen aus Deutschland, mit immerhin knapp 7 Millionen. 
Für die Urlauber spielen hauptsächlich die Berge eine große Rolle. Für Aktivsportler Sommer wie Winter. Dazu gehören Bergsteigen, Bergwanderungen, Ski-Alpine und Ski-Langlauf. Beliebt ist Österreich auch wegen seiner majestätischen Berge. Hier kommt auch der Alpinist nicht zu kurz, sowohl für Anfänger als auch für Profis. Dafür sprechen schon die unterschiedlichen Höhen der Berge in den verschiedenen Regionen. Zu den höchsten Bergen in Österreich zählen die Dreitausender in den Ostalpen. Mit einer Höhe von rund 3800 m ist der Großglockner in Kärnten der höchste Berg. So bleibt es auch nicht aus, dass sich hier im Bergressort die Wanderwege über einer Länge von 1083 km am Berg hinweg schlängeln und überall Berghütten zur Verfügung stehen. Ein Garant an Sicherheit, falls einmal ein Unwetter naht, oder aber als Zwischenstation für ein Picknick. Betrieben wird das Ressort von den Fremdenverkehrsverbänden und den Alpenvereinen. 
Auch die Badeorte können sich in Österreich sehen lassen. Dazu gehören die schönsten Seen, wie Neusiedler See im Salzkammergut, das Salzburger Seengebiet und das Kärntner Seegebiet. 

Wintersport in Österreich 
Insbesondere die Bundesländer Kärnten, Vorarlberg, Salzburg und Tirol bieten zahlreiche Möglichkeiten den alpinen Skisport auszuüben. Fast alle Skigebiete bieten Aufstiegshilfen wie Schlepplifte, Sessellifte, Seilbahnen und Stand-Seilbahnen. Die Tourengeher sind da eine Abteilung für sich. Die großen und bekannten Skigebiete in den österreichischen Alpen verfügen über bis zu 90 Liftanlagen, wie z. B. auf dem „Wilder Kaiser“. Mittlerweile reicht das Skigebiet bis hinüber zu den Kitzbüheler Alpen. Wer hier das Skigebiet ausnutzen möchte, kommt mit einer Woche Urlaub nicht weit. Zu erwähnen sei hier noch für die Ski-Fans das Hahnenkamp-Rennen in Kitzbühel, mit der weltweit gefährlichsten Piste. 

In den östlichen Bundesländern muss der Urlauber auch nicht auf seine Ski-Freuden verzichten. Zahlreiche Skigebiete bieten auch Langlaufloipen, Rodelbahnen, Eislaufen und Thermalbäder an. Seefeld in Tirol zum Beispiel ist nicht unbedingt das Ski-Highlight für Alpinisten, ist aber sehr bekannt für seine Langlaufloipen von Seefeld bis Leutasch und verfügt obendrein noch über einen wunderschönen Badesee. 
Es kann aber auch sein, dass im November, oder sogar im Dezember in Österreich einmal der Schnee ausbleibt, dann warten die Gletschergebiete wie z. B. Sölden – Hintertuxer – Pitztaler – Stubaier -und Kaunataler Gletscher auf alpine Skifans. Die Gletscher sind immer unabhängig vom Schneefall, dafür herrschen im November gerne einmal -15° auf dem Gletscher, sind aber dafür auch ganzjährig geöffnet. 
Die größten Wintersportgebiete liegen in Vorarlberg und Tirol, dazu gehören Lech, Zürs, Ötztal, Paznautal, Zillertal, Stubaital, Seefeld und Kitzbühel. Wer es mit Familie etwas ruhiger liebt und nicht soviel Anspruch an das Skigebiet stellt, ist auf der Wurzer Alm in Oberösterreich gut aufgehoben. Dort gibt es eine Skischule auf 1500 m Höhe, wo die Kinder am Tage betreut werden und die Eltern sich mal 2-3 Stunden gönnen, um sorglos die 20 km Piste zu erforschen. Hinauf kommt man dort mit einer Standseilbahn. 

Stadtleben in Österreich 

Alleine Wien lockt pro Jahr rund 7 Millionen Gäste an, die 15 Millionen Nächtigungen buchen. In Österreich umfasst der Städtetourismus hauptsächlich die Bundeshauptstadt Wien mit seinem beliebten Prater und natürlich legendär, das Hotel Sacher „Küss die Hand Madam“, sowie weiter acht Landeshauptstädte. Im Allgemeinen halten sich die Touristen dort nicht sehr lange auf und besuchen die Städte lediglich für einen Kurz -oder Wochenend-Trip. Ansonsten bewegen sie sich in ihrem gebuchten Urlaubsgebiet in Österreich oder grenznaher Umgebung. Die meisten Gäste kommen mit dem Flugzeug, wenn sie von weiter herkommen. Die Flughäfen wie Wien, Salzburg oder Innsbruck sind gut erreichbar. Von dort kommt der Tourist auch unproblematisch zu seinem Skigebiet per Bahn oder Bus. Zu den anderen Städten gehören: 

  • Innsbruck mit 1,3 Millionen Einwohner 
  • Salzburg 2.3 M. 
  • Linz 742.000 E 
  • Graz 908.000 E 
  • Klagenfurt am Wörthersee 411.000 E 
  • Bregenz 310.000 E 
  • St.Pölten 148.000 E 
  • Eisenstadt 59.000 E 

 

Jede Stadt in Österreich hat seine Reize, so auch die Kleinstadt Kufstein mit ihrer Burg, Innsbruck mit der Altstadt und dem goldenen Dach, Linz mit seinem lebendigen Studentenviertel und auch die anderen Städte sind schon kulturhistorisch eine Reise wert. Sehr schön anzusehen ist auch der Inn, der sich durch Kufstein und Innsbruck schlängelt. 

International geschätzte Casinos
In Österreich’s Spielbanken zieht es leidenschaftliche Zocker, sowie auch Glücksspiel-Begeisterte (Multi-)Millionäre. Hin und wieder erblickt man möglicherweise sogar einen Promi, der seinen Abend beispielsweise im Casino Wien ausklingen lässt. Nur wenige Schritte von der Wiener Staatsoper entfernt, im Palais Esterházy kann man die prickelnde Casino-Atmosphäre erleben. Weitere schöne Casinos in Österreich sind auch das Casino Baden oder Casino Graz. Auf dieser Seite finden Sie noch viel mehr Infos über die Spielbanken in Österreich.

Kulturelle Highlights in Österreich 
Weit verbreitet und über die Grenzen bekannt ist der Kulturtourismus im Bereich Musik. Am bekanntesten sind natürlich die Salzburger Festspiele, die jährlich einmal in den Sommermonaten in Salzburg der Geburtsstadt von Wolfgang Amadeus Mozart stattfinden. Hier finden auch die Osterfestspiele statt. Die weltgrößte Seebühne, auf der auch seit 1946 die Bregenzer Festspiele stattfinden befindet sich in Bregenz. Wahre Musikschätze hält auch Wien jedes Jahr bereit. Dazu gehören die Wiener Staatsoper, die Wiener Festwochen, die Wiener Philharmoniker und das Theater an der Wien. 
Im Burgenland locken die Seefestspiele in Mörbisch, sowie die Opernfestspiele in St. Margarethen. In Linz findet seit 1973 einmal im Jahr das Festival „Art Electronica“ statt. Die Musikkultur kommt in Österreich nicht zu kurz. In Kärnten lädt der Carinthische Sommer zu Aufführungen in Villach und Ossiach ein. Auch die Steiermark kommt hier nicht zu kurz und präsentiert die Styriate erstklassige Musik an. 

Kulinarische Köstlichkeiten 
Nach dem alpinen Vergnügen und dem noch währenden Klang in den Ohren kommt der Hunger. Österreich ist schließlich auch für seine hervorragende Küche bekannt. Knödel und Spätzle-Gerichte in jeder Form locken den hungrigen Urlauber. Die wohl bekannteste Variante österreichischer Kochkunst ist wohl, wie der Name schon sagt das Original „Wiener Schnitzel“ vom Kalb mit Specksalat oder Pommes, Tafelspitz, und nicht zu vergessen Tiroler Geröstl, ein einfaches Gericht aus Fleischresten, Bratkartoffeln, Gurke und Spiegelei, einfach ein Muss wenn man in Österreich ist. Als Dessert nicht zu vergessen, den beliebten Palatschinken und das Nationalgericht „Kaiserschmarn“. Dazu noch einen Grünen Veltliner oder einen roten Zweigelt, dann kann der nächste Tag kommen und für die Anderen war der Urlaub in Österreich ein voller Erfolg und sie werden Österreich auch im nächsten Jahr wieder lieben und schätzen.