Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 26.09.2019

Berühmte Blackjack Spieler und deren größte Gewinne / Verluste

In diesem Beitrag möchten wir die besten und bekanntesten Blackjack-Spieler einmal genauer unter die Lupe nehmen.

Bild shutterstock_559343281.jpg
© Dugger94621/Shutterstock

Wenn Sie sich für Blackjack interessieren, sei Ihnen vorweg die Seite https://black-jack.com/ empfohlen. Hier gibt es einige effektive Tipps und Tricks, wie Sie Ihr Wissen und Ihre Spielerfähigkeiten verbessern können. Egal ob Anfänger oder Kenner -  einige dieser Techniken kennen Sie vielleicht noch nicht. Außerdem gibt es hier regelmäßig „das Casino des Monats“ in Verbindung mit lukrativen Boni. Aktuell steht ein attraktiver Blackjack Bonus für das bekannte 888casino zur Verfügung.

 

Thomas Hyland

 

Einer der berühmtesten Blackjack-Spieler ist Thomas Hyland. Zudem ist er ein bekannter Kartenzähler. Er verfügt über jede Menge Wissen im Bereich der modernen Kartenzähltechniken. Vor Kurzem ist er sogar der Blackjack Hall of Fame beigetreten.

Seine Karriere begann Hyland am Ende der 70er. Im Jahr 1979 überlegte er sich während seines Studiums, was er wohl mit seinem Berufsleben anfangen könnte. Zur gleichen Zeit kam er mit der Welt des Blackjack-Spiels in Kontakt.

Nach und nach setzte er die Idee, die Spielerei zu seinem Vollzeitjob zu machen, in die Tat um. So begann er, seine Freunde für sein Vorhaben zu rekrutieren. Sein Team bestand aus 4 Spielern, die jeweils einen Kontostand von 4000 Dollar aufwiesen.

Hyland und seine Mitglieder begannen ihre Karriere in Atlantic City. Mit seiner ausgefuchsten Zähltechnik, baute er sich ein Kapital von 50.000 Dollar auf.

Anschließend verschlechterten sich die Bedingungen für viele Blackjack-Spieler.

Doch sein Team schlug sich durch. Dann, in den 80er Jahren, setzten sich die besonders hilfreichen Blackjack-Zähltechniken wie zum Beispiel Shuffle-Tracking oder die Ass-Sequenzierung erfolgreich durch.

Allerdings brachte besonders die Ass-Sequenzierung Thomas Hyland und seine Teamkollegen in große Schwierigkeiten, vor allem im nächsten Jahrzehnt.

Daher wurden im Jahr 1994 ein paar der Teamkollegen von Hyland verhaftet.

In einem Gerichtsverfahren entschied der Richter das Urteil allerdings so, dass das Hylands Team fein aus der Sache herauskam. Er beurteilte die Zähltechniken als eine sehr schlaue Spielstrategie und nicht als Schummelei.

Hyland verfolgte weiter seine ausgeklügelte Strategie. Er spielte in vielen verschiedenen Casinos und häufte sich eine große Summe Geld an. Dabei nutzte er eine sehr aggressive Vorgehensweise. Er war schnell am Tisch, gewann viel Geld und verschwand auch wieder sehr schnell.

Außerdem war er auch als Teamleiter sehr erfolgreich und leitete das älteste Blackjack-Team. Hier wurden Loyalität, Integrität und professionelle Kartentricks miteinander vereint, um richtig viel Geld zu gewinnen.

Seine Teamkollegen waren stets treu und mit Hingabe dabei.

Die Spieler hatten auch ihre Krisen und Niederlagen, doch dann war ihnen das Geld nicht das Wichtigste. Bei Ihnen stand die Freiheit im Zentrum ihrer Aktivitäten. Die Philosophie des Teams war eng gestrickt.

Mittlerweile spielt Hyland gar nicht mehr so häufig und ist viel ruhiger geworden. Wenn er aber spielt, hat er sich auf Vorteilswetten spezialisiert, zum Beispiel Sportwetten.

Abschließend lässt sich sagen, dass er der bekannteste Blackjack-Spieler aller Zeiten ist. Er gilt als fleißig, ehrenhaft und verantwortungsbewusst.

 

Lawrence Revere

 

Lawrence Revere war ein professioneller Blackjack-Spieler und verdiente in seiner Karriere viel Geld damit.

Er brachte einen unglaublich großen Erfahrungspool aus mehreren Perspektiven mit. Denn er spielte sowohl für, als auch gegen das Casino. Daher hatte er natürlich auch super Einblicke hinter die Kulissen der großen Casinos. Diese haben ihm sehr bei seinem Erfolg geholfen.

Die ersten Erfahrungen hatte Revere in einem Hinterraum eines Barbiers gesammelt. Hauptsächlich studierte er in dieser Zeit Mathematik an der Universität von Nebraska. Dort konnte er einzigartige Blackjack-Strategien entwickeln, die das Spiel bis heute nachhaltig veränderten.

Dazu zählten unter anderem jede Menge Kartenzählspielstrategien die sich über viele viele Jahre bewährt hatten. Die Tricks waren zwar ziemlich kompliziert, doch sehr effektiv. Viele dieser Tricks wurden nach Revere benannt. Dazu zählen zum Beispiel die „The Ten Count Strategy“, „The Revere Point Count“, „The Revere Five Count Strategy“ und „The Revere Plus-Minus Strategy“.

Lawrence Revere hatte ein Buch über seine Tricks geschrieben, welches den Titel „Playing Blackjack as a Business“ trug und wegging wie warme Semmeln.

Neben seinem erfolgreichen Buch unterrichtete er auch persönlich und gab sein Wissen direkt weiter und das für einen relativ günstigen Preis.

Da er auf beiden Seiten unterwegs war, ist sein Status in der Glücksspielindustrie besonders hoch.

Er wusste einfach alles über das Blackjack-Spiel. Um seine Tricks und seine Persönlichkeit zu decken, verwendete er viele Tarnnamen. Einige davon waren Eugene Griffin, Paul Mann und Leonard Parsons.

Leider verstarb Revere im Jahr 1977 an Leber- und Lungenkrebs. Trotz der Tatsache, dass seine herausragenden Leistungen schon Jahrzehnte her sind, gilt Revere immer noch als einer der größten Persönlichkeiten des Blackjack.

 

Don Johnson

 

Ein sehr bekannter Blackjack-Spieler ist Don Johnson. Er wurde von mehreren Casinos verdächtigt, Tricks beim Karten spielen anzuwenden. Viele konnten ihm seine großen Erfolge nicht gönnen und glaubten nicht, dass diese nur auf Glück und jede Menge Spielerfahrung zurückzuführen sind.

Unter anderem verbannte ihn das berühmte Vegas Casino Caesar.

Don gewann innerhalb von 6 Monaten über 15 Millionen Dollar. Seinen größten Siegeszug vollbrachte er mit einem Einsatz von 100.000 Dollar, den er auf 2 Achten setzte.

Er konnte splitten, bekam 2 neue Achten und diese splittete er ebenfalls. Anschließend wurden vom Dealer 2 x die 3 und 2 x die 2 ausgeteilt. Anschließend verdoppelte Don einfach auf jeder Hand.

Die Karten des Dealers ergaben dann 15. Er zog und dann deckte er einfach die 10 auf.

Bei diesem Spiel gewann Don Johnson sehr viel Geld und er wurde noch berühmter.

Dank seiner Karriere war er auch ein großes Vorbild - wie viele andere Zocker - und hat die Kartenspielwelt mit seinen Tricks nachhaltig bereichert!