Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 06.05.2019

Allein, aber nicht einsam

Als Single fällt der Urlaub ins Wasser? Was für ein Quatsch. Singlereisen liegen voll im Trend und sind längst nicht nur für Alleinstehende eine tolle Alternative.

Das Singledasein hat einen deutlichen Imagewandel erfahren. Wer sein Leben ohne festen Partner gestaltet, wird nicht mehr zwangsläufig als einsam empfunden. Das Leben als Single wird heute vielmehr mit Begriffen Eigenständigkeit und Selbstbewusstsein verknüpft. Deshalb werden Singles vor allem in der jüngeren Generation nicht mehr stigmatisiert, sondern dürfen ihr Leben in vollen Zügen genießen.

Diese neue Einschätzung des Singledaseins hängt damit zusammen, dass das Leben ohne Partner oder Partnerin keine unverschuldete Zwangslage mehr ist, sondern nicht selten die bewusste Entscheidung zu einem anderen Lebensentwurf. Die Vielzahl an modernen Partnervermittlungen, die vor allem im Internet große Verbreitung finden, zeigen zwar, dass auch die Suche nach dem passenden Lebenspartner nicht aus der Mode gekommen ist, aber eine Partnerschaft ist längst nicht mehr das einzig akzeptierte Modell.

Dazu gehört auch, dass Alleinreisende kein ungewohnter Anblick mehr sind. Singlereisen boomen und sind zu einem äußerst lukrativen Bereich der Tourismusbranche geworden. Allein auf Reisen zu gehen, ist übrigens weit mehr als eine Notlösung für Menschen, denen der passende Reisepartner fehlt. Sogar Paare nutzen hin und wieder die Gelegenheit und brechen allein zu einer individuellen Reiseerfahrung auf. Was den Urlaub ohne Begleitung so spannend macht und wie eine Singlereise wirklich zu einem bereichernden Erlebnis wird, erklären wir gerne.

 

Lust statt Frust: Auf die richtige Location kommt es an

Wer seine Koffer packt, um allein auf Reisen zu gehen, dem steht die Welt offen. Neben den Einschränkungen, die die Reiseschatullemöglicherweise mit sich bringen mag, sollte aber auch die Location mit Bedacht gewählt werden. Ein Urlaub zwischen turtelnden Pärchen und munterem Familienidyll kann sogar bei überzeugten Singles und begeisterten Alleinreisende für miese Stimmung sorgen.

Es muss zwar nicht gleich die organisierte Singlereise in Gruppen vermeintlich Gleichgesinnter sein, aber es kann nicht schaden, bei der Auswahl der Unterkunft und des Reiseziels darauf zu achten, dass sich das Angebot vor Ort vor allem an Alleinreisende und Singles richtet. Optimal sind Hotels und Unterkünfte, die sich auf Alleinreisende spezialisiert habenund deren Klientel deshalb ähnliche Vorstellungen von einem Urlaub ohne Anhang hat.

Um den Singleurlaub interessant gestalten zu können, sind Locations gut geeignet, die über eine gute touristische Anbindung verfügen und viel Raum zum Entdecken und Genießen bieten. Nach dem Motto „Alles kann, Nichts muss“ bietet die perfekte Unterkunft die Möglichkeit, Kontakt zu anderen Reisenden aufzunehmen und auf Wunsch sogar an gemeinsamen organisierten Unternehmungen teilzunehmen. Dies sollte aber keine Pflicht sein. Wer für sich allein bleiben möchte, sollte dies ohne schlechtes Gefühl tun können.

Auf der Suche nach dem perfekten Urlaubsziel für eine Singlereise können einschlägige Reiseforen und Communities hilfreich sein, in denen Reisende sich über ihre Erfahrungen und ihre persönlichen Präferenzen und Empfehlungen austauschen können. Ein Erfahrungsbericht aus erster Hand sagt immer mehr als eine Beschreibung im Reiseprospekt, deshalb kann sich ein reger Austausch mit Gleichgesinnten durchaus lohnen.

 

Wer allein reist, macht das Beste aus seiner Zeit

Urlaub ohne nette Begleitung, das klingt zunächst einmal ziemlich einsam. Immerhin wird eine Reise doch erst so richtig schön, wenn man sie nutzen kann, um Zeit mit einem netten Menschen zu verbringen. Diese Sichtweise ist verständlich, aber leider auch etwas einseitig.

Wie wäre es, das Thema Alleinreisen einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel zu betrachten? Wer ohne Begleitung verreist, kann nämlich eine ganze Menge Positives für sich daraus ziehen. Statt Einsamkeit und sinnlosem Zeittotschlagen kann eine Reise auf eigene Faust eine echte persönliche Bereicherung werden, wenn man die positiven Aspekte erkennen kann:

 

  1. Wer allein reist, kann ganz für sich selbst entscheiden. Das beginnt schon mit der Auswahl des Reiseziels. Statt eines Kompromisses kann die Reise zu einem absolut individuellen Trip werden, der ganz ohne Einschränkungen den eigenen Bedürfnissen entspricht.

 

  1. Reisende, die auf eigene Faust die Welt entdecken, können wieder lernen, die eigenen Bedürfnisse zu erkennen und sie zu erfüllen. Im Miteinander mit Anderen gehen wir viel zu oft Kompromisse ein und lernen schon früh, dass wir unsere Vorstellungen denen unserer Mitmenschen anpassen müssen, um langfristig gute Kontakte zu pflegen. Eine Reise ohne Begleitung kann also auch eine Reise zu sich selbst werden und zu den eigenen Bedürfnissen, die schon fast in Vergessenheit geraten sind.

 

  1. Auf einer Reise ohne Begleitung können wir über uns hinauswachsen. Es mag ein bisschen beängstigend erscheinen, einfach die Koffer zu packen und sich allein in die große weite Welt aufzumachen. Aber neue und unbekannte Situationen sind eine hervorragende Gelegenheit, um seine innere Stärke wiederzuentdecken und sich selbst zu beweisen, dass man stark und mutig sein kann. Es ist eine wertvolle Erfahrung, das eigene Leben nicht nur in seinen festgefahrenen Bahnen, sondern auch auf unbekanntem Terrain ganz allein meistern zu können.

 

  1. Wer allein reist, geht aufmerksamer durch die Welt. Reisen wir in Begleitung, konzentrieren wir uns meist auf den Partner, die Freundin oder die Familie. Ohne Mitreisende können wir unsere Aufmerksamkeit viel mehr auf die Welt um uns herum lenken und auf die Menschen, die uns während dieses Abenteuers begegnen. So lassen sich viele interessante Kontakte knüpfen und Dinge erleben, die in Begleitung vielleicht unbemerkt geblieben wären.

 

  1. Alleinreisende sind empfänglicher für einen Flirt oder große Gefühle. Dieser Punkt kann besonders für Singles interessant sein, die auf der Suche nach dem passenden Partner sind. Wer nicht in Begleitung reist, bleibt trotzdem meist nicht lange allein. Auf den meisten Singlereisen sind nette Kontakte inklusive, und manchmal wird daraus sogar mehr als ein harmloser Urlaubsflirt.

 

Betrachtet man es von dieser Seite, ist es nicht mehr verwunderlich, dass auch Paare sich hin und wieder dafür entscheiden, getrennt voneinander Urlaub zu machen. Dabei kommt es nicht darauf an, auf Abstand zum Partner zu gehen, sondern die seltene Gelegenheit zu nutzen, ein bisschen kostbare Exklusivzeit mit sich selbst zu verbringen.