Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 11.01.2018

Das Aus vor dem Start

Haubenköche Gruber und Kropfitsch machen doch keine gemeinsame Sache im Wispelhof

Bild Gasthaus von Thomas Gruber goes Steampunkt 2015-05-18_390_© tine steinthaler-tinefoto.jpg
Thomas Gruber, hier mit Gattin Daniela, wird nun doch nicht im Wispelhof kochen © tine steinthaler/tinefoto

Wie die Kleine Zeitung berichtet, kommt es nun doch nicht zur geplanten Zusammenarbeit der beiden Haubenköche Thomas Gruber und Thomas Kropfitsch. Letzterer führt den Klagenfurter Wiseplhof und wollte sich Gruber ins Team holen. Spitzenkoch Gruber sperrte im September des Vorjahres, fünf Jahre nach der Eröffnung, sein zwei Hauben-Lokal „Gasthaus von Thomas Gruber“ zu. „Mit 100 Sitzplätzen im Ganzjahresbetrieb ist es mir zu groß geworden. Wir wollen uns verkleinern“, sagte Gruber damals auf MONAT-Anfrage. Gruber begab sich auf die Suche nach einem neuen Standort. „Rund 30 Objekte, einige am Wörthersee und im Raum Klagenfurt, sind im Rennen", so Gruber damals zum MONAT.

Weil er davon ausgegangen ist, im Wispelhof durchzustarten, habe er sich nicht nach einem Lokal umgeschaut, meint Gruber in der Kleinen Zeitung. Und er verrrät außerdem, dass er Vater wird und eine Babypause plant.