Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 05.08.2019

Im Kampf um die Rose: Florian Hausdorfer

Bei RTL will der Kärntner das Herz von "Bachelorette" Gerda erobern. Von Daniela Hofer

So ein schöner Mann kann ja nicht lange unentdeckt bleiben: Gerade erst haben wir Florian Hausdorfer unter die schönsten Menschen vom Wörthersee gewählt, nun erobert der 24-Jährige Deutschland. Hausdorfer ist nämlich bei der RTL-Sendung „Die Bachelorette“ dabei. 20 Männer buhlen dort um die Gunst von Traumfrau Gerda. Der gelernte Bürokaufmann Florian hat schon als Vertreter gearbeitet. Seine derzeitigen Standbeine sind die Arbeit als Mentaltrainer, Fußballcoach und Model. Besonders die USA haben es dem Kärntner angetan. Dort unterstützt er regelmäßig einen Freund in dessen Fußballakademie: Mehrmals im Jahr fliegt Florian, der zuletzt beim SK Treibach gespielt hat, für ein paar Monate nach Miami und bringt dort Kindern das Fußballspielen bei. Auf dem Platz gibt der 24-Jährige bis heute Vollgas und sein Kampfgeist lässt erst nach, wenn der Schiedsrichter abpfeift. Mit dem MONAT hat er über seinen Einsatz bei „Bachelorette“ gesprochen.

 

MONAT: Was hat dich motiviert, bei der RTL-Sendung "Bachelorette" mitzumachen?

Florian Hausdorfer:„Es war eine spontane Idee unter Freunden. Niemals dachten wir, dass ich unter so vielen Bewerbern in die engere Auswahl kommen würde!“

 

Was zeichnet dich aus?

Hausdorfer: „Optisch würde ich auf mein herzliches und breites Lächeln tippen, meine Freunde lieben meinen Humor und meine Offenheit.“

Wie sieht es mit der Konkurrenz unter den Kandidaten aus?

Hausdorfer: „Konkurrenz ist für mich ein Fremdwort, bei 'Bachelorette' wie auch im realen Leben. Ich konzentriere mich auf meine Ziele und auf das, was mich glücklich macht. In der Villa haben wir alle das gleiche Ziel: Das Herz von Gerda zu gewinnen und schlussendlich kann es nur einen Gewinner geben. Aber Kampfgeist ist mein zweiter Vorname.“

 

Warum glaubst du, hast du beim Casting für die Teilnahme bei „Bachelorette“ überzeugt?

Hausdorfer: „Trotz des Aufeinandertreffens verschiedenster Charaktere konnte ich sicherlich mit meinem selbstsicheren Auftreten und meinem Charme punkten. Oft im Leben hatte ich bereits das Glück, zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zu sein.“

 

Glaubst du, deine Fußballerkarriere kommt dir in puncto Ausdauer zugute?

Hausdorfer: „Ja definitiv, ich kann einiges mitnehmen. An erster Stelle meine Ausdauer und an zweiter meinen Kampfgeist. Am Feld bin ich ein totaler Teamplayer und das zeigt sich auch im Kampf um Gerdas Herz. Fußball und 'Bachelorette' haben sehr viele Gemeinsamkeiten wie zum Beispiel, dass man die Augen überallhaben muss, sowohl beim Gegner als auch beim Pokal.“

Flirt-Offensive am Mittwochabend

Tipp: Wer sich von Florian Hausdorfers Rosenkavalier-Qualitäten überzeugen möchte, hat am kommenden Mittwoch, 7. August um 20.15 wieder die Gelegenheit. Denn da wird schon die vierte von insgesamt acht Folgen von "Bachelorette" ausgestrahlt.