Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 09.08.2019

Larissa Marolt auf Abwegen

Vorbei sind die Zeiten als Everybody‘s Darling: Bei den „Karl May Spielen“ gibt Larissa Marolt das Cowgirl und für den ZDF besucht die Kärntnerin die Polizeischule - dort gerät sie auf die dunkle Seite. Von Daniela Hofer

Bild 1908_K_Marolt_20190621_PD6376.HR 2.jpg
7.800 Zuseher sind pro Auftritt dabei, wenn Larissa bei den Karl May Spielen in den Rocky Mountains strandet. © Ot Ibrahim / Action Press / picturedesk.com

Sie sitzt derzeit sehr fest im Sattel: Als junge Amerikanerin landet Larissa Marolt auf dem Weg zur Ostküste mitten im Indianerland. Reiten, Kämpfen, Schießen und Tanzen: In der Rolle der Tiffany O’Toole kann die Kärntnerin bei den größten Karl May Spielen Europas, in Bad Segeberg, alles zeigen, was sie drauf hat. "Diese Rolle fordert mich extrem“, meint die 26-Jährige. Die Welt von Winnetou und Old Shatterhand wird noch bis 8. September wieder in Bad Segeberg auf die Bühne gebracht. Dafür musste die Schauspielerin aber auch einiges einstecken.

Bild 1908_K_Marolt_Larissa_1112_B.jpg
Wilde Knutscherei: Larissa Marolt verliebt sich bei den „Karl May Spielen“ in den deutschen Mädchenschwarm Raúl Richter. © Karl May Spiele Bad Segeberg/Claus Harlandt

Hart an der Grenze

Dem MONAT hat sie verraten, warum ihr neuer Job sie an ihre Grenzen gebracht hat: Die 26-Jährige musste täglich vier Stunden Reitunterricht überstehen. „Es ist das Härteste, was ich je gemacht habe“, erzählte Marolt, die aber immerhin schon im RTL-Dschungelcamp an ihre körperlichen Grenzen ging. In Bad Segeberg ist man sehr glücklich über die Traumbesetzung der Karl May Festspiele. Die Rolle der Tiffany O‘Toole wurde extra noch für Larissa adaptiert, wie der MONAT bei der Pressestelle der Festpiele erfahren hat. Der Winettou wird vom ehemaligen Deutschland sucht den Superstar-Sieger Alexander Klawes verkörpert. Die zweite männliche Hauptrolle von „Unter Geiern – der Sohn des Bärenjägers“ wird vom ehemaligen „GZSZ“-Star Raúl Richter verkörpert. Und er und Larissa landen sogar bei einer wilden Kuss-Szene. Und schon gab es wilde Liebes-Gerüchte. „Mein Liebesleben halte ich strikt geheim“, hält Marolt immer wieder fest. Raúl wäre ohnehin nicht der erste Mann, dem mehr als nur Freundschaft mit Larissa angedichtet wird. Als die schöne Blondine händchenhaltend mit Star-Geiger David Garrett (39) über den roten Teppich lief, wurde vermutet, er wäre ihr Freund.

 

Jetzt wird sie böse

Also kein Kommentar zu ihrem Liebesleben, dafür aber zu ihrem nächsten TV-Projekt: Larissa wird nämlich Gesetzeshüterin,die mit einem Fuß im Kriminal landet. Die Kärntnerin verkörpert in der neuen ZDF-Serie „Blutige Anfänger“ die Rolle „Leonie Ruska“. Leonie ist eine schöne, aufregende Frau. Der Typ, der Männer magisch anzieht. Und dazu eine hervorragende Studentin. Niemand weiß, dass sie eine Affäre mit ihrem Professor hat. Als der die Liaison beendet, wird Leonie zur Stalkerin und lässt ihren verfl ossenen Liebhaber nicht in Ruhe. Larissa Marolt, die als Topmodel-Siegerin und Teilnehmerin im deutschen Dschungelcamp Berühmtheit erlangt hat, gibt es also auch in böse. „Ich hatte schon als Kind immer eine Affinität für Krimis und habe ganz oft Detektivin gespielt“, erzählt Marolt dem MONAT.

Bild 1908_K_Marolt_ZDF.73072-1-1.jpg
Larissa Marolt spielt in der ZDF-Serie „Blutige Anfängerin“ eine Polizeischülerin. © Conny Klein/ZDF

Sommer in Deutschland

Statt Sommerruhe am heimischen Klopeinersee ist Larisa den Sommer über also in Deutschland: „Ich pendle derzeit zwischen Hamburg und Berlin. Eine große Herausforderung, aber ich bin bei beiden Projekten mit Leidenschaft dabei“, erzählt sie. Ihre andere Leidenschaft, das Modeln, läuft nur noch nebenbei. Dafür scheint die Zeit nicht mehr zu reichen.