Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 05.02.2020

Robert Schabus: Meister der Doku

Warum ist Europa so enttäuscht? Der Kärntner Regisseur Robert Schabus liefert mit seinem neuen Film Einblicke in die zutiefst unzufriedene Seele des Kontinents. Sehenswert! Von Tanja Kovačič

Bild 2002_K_Regisseur Robert Schabus_Porträt Schabus_Johannes Puch_KK (2).jpg
Der Dokumentarfilmer Robert Schabus verleiht den Schwachen eine Stimme. © Johannes Puch

Schauplatz Griechenland

Wo sich vor mehr als 2.500 Jahren erste Wesenszüge der Demokratie kristallisierten, ist heute die Bevölkerung von der vermeintlichen „Herrschaft des Volkes“ völlig desillusioniert. „Da sitzt du dann einer Frau im Interview gegenüber, die dir erzählt, dass ihr Kind in der Schule in Ohnmacht fällt, weil es nichts zu essen gibt. Das ist aber auch Teil der EU, das sind unsere Mitbürger. Das ist beschämend“, erzählt Regisseur Robert Schabus von seinen Eindrücken, die er während der Dreharbeiten zu seinem neuen Dokumentarstreifen „Mind the Gap“ auf den Spuren des enttäuschten Volkes quer durch Europa gesammelt hat.

 

Die Verlassenen

Seine Reise hat ihn von Athen über Wien und Berlin bis nach Frankreich und England geführt. Mal hörte sich der Kärntner im Wiener Gemeindebau um, sprach nach dem Brexit-Votum mit englischen Bürgern, mal fuhr er mit einem arbeitslosen Fabriksarbeiter in Frankreich eine beträchtliche Anzahl an verlassenen Betriebsgeländen ab oder hörte sich die Sorgen eines kleinen deutschen Taxilenkers vor der Bundestagswahl an. Das Resultat: ein beeindruckender Dokumentarfilm über die eskalierende Unzufriedenheit quer durch den Kontinent ...

 

Die ganze Story lest ihr im aktuellen MONAT. Jetzt im Handel.