Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 03.08.2020

Die Heimat ist die Heimat

Ein hochkarätiges Bildungsangebot, ein Gentlemen‘s-Club und Platz für einen Hühnerstall. Dank dieser Mischung schlägt Hannes Jagerhofer samt Familie endlich in Kärnten Wurzeln. Von Daniela Hofer

Bild 2008_K_jagerhofer_High.jpeg
Das Bootshaus beim Seeschlössl in Velden kennt Hannes Jagerhofer nur zu gut. Über 15 Jahre verbrachte er dort seine Sommer © Simone Attisani

Mangalitza-Schweine. Das ist eine der fettesten Schweinerassen der Welt. Sehr anspruchslos in der Haltung, können die Tiere das ganze Jahr über im Freien gehalten werden. Die ideale Ergänzung zu den Legehühnern, die sich Hannes Jagerhofer erst vor Kurzem zugelegt hat. Früher als Event-Guru bezeichnet und gefeiert, ist Jagerhofer samt Gattin und Kindern nun in Kärnten angekommen. Warum er aber kein Heimkehrer ist und sich Kärnten in Sachen Bildung weit unterm Wert verkauft, hat er dem MONAT erzählt.

In Klagenfurt, Feldkirchner Straße, Ecke St. Veiter Ring, entsteht derzeit Ihr neuer Firmensitz. Welche Pläne haben Sie dort?

Hannes Jagerhofer: Ich plane einen Ort der Begegnung. Im Winter will ich auf dem Grundstück einen permanenten Eislaufplatz für Kinder in Betrieb nehmen, abends soll er für Firmen oder Semi-Profimannschaften mietbar sein. Ich denke auch an einen speziellen Weihnachtsmarkt, bei dem man sich in hoher Qualität zur Vorweihnachtszeit begegnen kann. Ein Büro hier in Klagenfurt hab ich schon lange gesucht, unser altes Büro in der Linsengasse wurde einfach zu klein. Eines zu finden, welches zu uns passt, ist ja nicht so leicht. In unserem Office in Wien im 16. Bezirk, da kann ich über die ganze Stadt schauen. Hier in Klagenfurt, mitten in der Stadt auf 3.000 Quadratmetern Grund so ein Schmuckstück zu finden, das hat uns schon sehr gefreut. Seit 2006 sind wir ja schon mit unserem digitalen Angebot in Klagenfurt angesiedelt. Wir haben hier ein hervorragendes Team an Programmierern, die schon unsere Flugsuchmaschine Checkfelix programmiert haben. Aktuell arbeitet ein über zehnköpfiges Team an der Weiterentwicklung unseres größten Produktes, nämlich dem Checkrobin, der 2018 in Deutschland gelauncht wurde und als Versandplattform für Pakete für Webshops und E-Commerce-Marktplätze gerade eine Wahnsinnsentwicklung durchmacht. Jetzt stocken wir noch auf, um auch Aufträge wie die Entwicklung eines Reservierungssystems, das wir gemeinsam mit Mario Plachutta entwickeln, umsetzen zu können.

Sind Sie nun ein Heimkehrer? Oder waren Sie bedingt durch die Beachvolleyball-Veranstaltungen gefühlt eh immer in Kärnten?

In meinem Leben gab es verschiedene Phasen. Eine, in der ich rund 270 Tage im Jahr im Ausland war und wie ein Gestörter durch die Gegend geflogen bin ...

 

Das ganze Interview lest ihr im August-MONAT. Jetzt im Handel.